Blankenburg l Die jährlich vergebene Ehrung ging diesmal an zwei „Tennis-Legenden“ im Heidelberg.

Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass die Abteilung Tennis des SV Lok Blankenburg anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung den Tennis-Oscar verleiht. Bei der 17. Vergabe dieses Preises für das Jahr 2019 wurden die beiden Blankenburger „Urgesteine“ Helga Boer und Peter Kleefeld geehrt. Beide Mitglieder zeichnet ihre hohe sportliche Einsatzbereitschaft über viele Jahre aus, ihre Vorbildwirkung auf Mitspieler in ihren Altersklassen und auf den Nachwuchs der Abteilung.

Preisträger auch abseits des Platzes aktiv

Die 72-jährige Helga Boer ist seit 1961 Mitglied im Verein SV Lok Blankenburg. Sie hat von der Jugendklasse an bis zu den Senioren unzählige Vereins- und Stadtmeistertitel gewonnen. Besondere Erfolge erkämpfte Helga Boer bei Bezirks- und Landesmeisterschaften, weitere Höhepunkte waren mehrere Titel im Einzel, Doppel und Mixed bei den zentralen Meisterschaften der Lok- und Eisenbahnersportler in Deutschland.

Aber nicht nur auf dem Tennisplatz ist Helga Boer aktiv. Ihr Engagement bei der Pflege des Tennishauses und der Plätze auf der Anlage im Heidelberg sowie bei der Absicherung von Punktspielen und Turnieren des Vereins ist vorbildlich. Sie versteht es auch immer wieder, neue und jüngere Spielerinnen für den Einsatz in den Damen-Mannschaften des SV Lok zu begeistern.

Kleefeld packt die Lust am Tennis spät

Der 74-jährige Peter Kleefeld hat nach seiner erfolgreichen Karriere als Badminton Oberliga-Spieler und mehrfacher Bezirksmeister erst später den Weg zum Tennissport gefunden. Hier erkämpfte Peter Kleefeld zwei Senioren-Landesmeistertitel, ist mehrfacher Vereins- und Stadtmeister und erfolgreicher Ostliga-Spieler beim TC Wernigerode.

Peter Kleefeld kann auf eine 60-jährige ehrenamtliche Funktionärstätigkeit im Sport zurückblicken. Er war Vorsitzender der SG Stahl Blankenburg und des Kreissportbundes Wernigerode und ist noch heute ein sehr aktives Vorstandsmitglied beim SV Lok. Seine besondere Liebe galt und gilt der Sichtung, Gewinnung und Ausbildung von talentierten Kindern und Jugendlichen. Als C -Trainer hat Peter Kleefeld in den letzten Jahren sechs Nachwuchstalente zu Landesmeistertiteln geführt. Besonders stolz ist er auf seine Enkelin Celina Kleefeld, die bisher vier Landesmeistertitel erkämpfte. Zurzeit trainiert er die Vorschulkinder in der Tennisabteilung im Heidelberg.

„Wir wünschen Helga Boer und Peter Kleefeld weiterhin beste Gesundheit, noch viele schöne und erfolgreiche Jahre auf der Tennisanlage im Heidelberg und für dieses Jahr einen erfolgreichen Start mit ihren Mannschaften in die Sommersaison 2020“, hofft Abteilungsleiter Raik Baldamus auch weiterhin auf die Unterstützung von zwei der aktivste­n Mitglieder in der „Tennis-Familie“ des SV Lok.