Blankenburg l  Insgesamt gingen 20 Rodlerinnen und Rodler in Thüringen an den Start.

Am zweiten Advent begann für die Rodelsportler des Harzkreises offiziell die neue Wettkampfsaison. Das Saisoneröffnungsrennen fand am Sonntag bei schwierigen Wetterbedingungen in Oberhof statt. Trotz Wind und Regen hatten die Nachwuchsathletinnen und -athleten dennoch Grund zur Freude, denn alle konnten sich in den fünf Abfahrten persönlich steigern.

Nachwuchs sammelt Erfahrungen

Drei Sportler aus Ilsenburg und eine Sportlerin aus Blankenburg waren das erste Mal in der Eisrinne unterwegs und vertieften ihr Interesse am Rodelsport. Aber auch sehr erfahrene Rodler, wie Niklas Pietsch, Mariann Kestel, Volker Noack und Ronny Elle, nutzten die Fahrten auf der Rennschlittenbahn zur Vorbereitung auf weitere nationale Wettkämpfe der Saison. Als Sieger des Rennens außer Konkurrenz gingen Volker Noack und Jan Meyer vom BRC Ilsenburg, Mariann Kestel vom Schierker RBV, Niklas Pietsch und Beda Gatzemann vom RC Blankenburg hervor.

In den Wettkämpfen der Rodler unter 13 Jahren war das Ergebnis bis zur letzten Fahrt eine spannende Sache. In der Jugend B gewann Henri Janoch vom RC Blankenburg vor Karsten Illmann vom BRC Ilsenburg.

Das Rennen in der Jugend C männlich fuhren die Sportfreunde aus Blankenburg unter sich aus: René Wendenburg gewann mit einem Vorsprung von 0,511 Sekunden vor Cedric Möller und Jonathan Volk. Bei den Mädchen der Alterklasse Jugend C musste sich Lilly Sophie Bierast (Schierker RBV) nach Problemen am Start Emma Schulze (BRC Ilsenburg) geschlagen geben – Emma gewann mit einem Vorsprung von 1,135 Sekunden.

Gebauer gewinnt bei den D-Junioren

In der Jugend D männlich freute sich Tony Gebauer (Schierker RBV) über den Sieg. Till Spott wurde Zweiter, Lennox Laue Dritter (beide RC Blankenburg) und Fiete Ksobiak (BRC Ilsenburg) fuhr auf Rang vier. Leni Zieprich vom Schierker RBV konnte in dieser Alterklasse auch auf Rang eins einfahren. Zweite wurde Miria Lautenbach vom RC Blankenburg.

Jüngste Starterin im Gesamtfeld war Jette Ksobiak vom BRC Ilsenburg, die in der weiblichen Jugend E mit klarem Vorsprung gegenüber ihrer Teamkollegin Amy Eichler den Sieg einfuhr.

Mit der Unterstützung zahlreicher Eltern konnte ein reibungsloser Ablauf des Wettkampfs trotz widriger Umstände gewährleistet werden und der BRC Ilsenburg, vertreten durch Anna Schulze, bedankt sich für das Engagement aller Beteiligten recht herzlich.

Nach dem Wettkampf wagten sich noch einige Eltern auf die Rennschlittenbahn. Mit sogenannten Ice-Tubes fuhren sie vom Jugendstart los und erreichten im unteren Bahnabschnitte bis zu 50 km/h. „Ich habe großen Respekt vor den Kindern, die mit noch höheren Geschwindigkeiten die Bahn herrunter fahren“, so das Fazit von Daniela Möller, Elternvertreterin beim RC Blankenburg.