Nach der Niederlage in der Vorwoche wollte Fußball-Kreisoberligist VfL Gehrden das nächste Spiel gegen Hohenwarthe gewinnen. Der VfL zeigte eine gute Leistung und belohnte sich mit dem 5:0 (2:0)-Sieg.

Von Stephan Sens

Hohenwarthe l Bei besten Fußballbedingungen traf der VfL am vergangenen Sonnabend auf den SV Eintracht Hohenwarthe. Der VfL wollte gewinnen, war aber durch die zuletzt guten Ergebnisse der Heimelf gewarnt und startete aus einer sicheren Abwehr heraus.

Das Spiel begann verhalten und beide Mannschaften brauchten Zeit, um sich aneinander zu gewöhnen. Es dauerte bis zur 15. Minute, als Stephan Lange einen per Kopf verlängerten Einwurf knapp am Tor vorbeisetzte. Der VfL versuchte, das Spiel schnell zu machen, scheiterte aber zunächst immer wieder an seinen Einzelaktionen. Der Gegner wusste sich oft nur mit kleinen Fouls zu helfen und unterband so den Gehrdener Spielfluss.

In der 21. Minute wurde René Wiergowski auf der linken Seite schön eingesetzt. Seine Flanke kam als Abpraller zu Baumgart, der den Ball mit Übersicht auf Maxi Leps zurücklegte. Leps ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und schloss zum 1:0 ab.

Immer wenn der VfL schnell spielte, bekamen die Hausherren Schwierigkeiten. So war es wieder Wiergowski, der mit einer schönen Flanke das 2:0, durch einen Kopfball von Baumgart, vorbereitete.

Der VfL ließ die Zügel schleifen und die Heimelf wurde stärker. Immer wieder konnte der VfL sich nur mit langen Bällen befreien, die allerdings zu ungenau für die Stürmer waren. Der VfL wirkte unsicher und hatte kurz vor der Pause zweimal Glück, als der Gegner nur die Latte bzw. den Pfosten traf. Noch vor dem Halbzeitpfiff kam Andrè Götze für den

angeschlagenen Carsten Rehse. In Halbzeit zwei spielte wieder nur der VfL. In der 49. Minute flankte Wiergowski und Christian Schrimpf staubte zum 3:0 ab.

Die Schunke-Truppe blieb am Drücker und erarbeitete sich Chancen am Fließband. Baumgart scheiterte mehrmals, bis er einen glänzend gespielten Ball von Felix Schunke aufnahm und zum 4:0 einnetzte (58.). Kurz danach traf Schunke nach Vorarbeit Baumgart nur den Pfosten. Ein Freistoß von Wiergowski streifte die Latte. Nach einer Freistoßfinte kam Stephan Sens frei zum Schuss, traf den Ball allerdings nicht richtig.

Die Gastgeber hatten viel Abwehrarbeit zu leisten und kamen kaum hinten raus. So verlebte die Abwehr des VfL eine ruhige zweite Hälfte. In der 82. Minute war es wieder Baumgart, der den Endstand mit einem schönen Flachschuss besorgte. Kurz vor Schluss hätte der eingewechselte Kalkhake sich ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen können, doch sein Schuss war zu ungefährlich.

Der VfL gewann verdient, auch in dieser Höhe. Die Schunke-Truppe bot eine gute Leistung, haderte aber wieder einmal mit der Chancenverwertung. Schon morgen treffen die Gehrdener im Derby auf die SG Loburg/Rosian, welche sicherlich als ein stärkerer Gegner einzuschätzen ist. Anstoß in Lübs ist 15 Uhr.

VfL Gehrden: S. Götze - Schöbel, Pietschner, Ca. Rehse (44. A. Götze), Leps, Sens, Lange, Schrimpf, Wiergowski (64. Herrmann), Schunke, Baumgart (86. Kalkhake).