Zerbst l Nach überragenden Leistungen in der zweitägigen Qualifikation, die Zerbster waren deutlicher Vorrundensieger, ging es für den SKV Rot Weiß Zerbst beim Weltpokal ins freitägliche Halbfinale gegen Szeged (HUN). Dort spielten die Rot-Weißen sogar noch besser und bezwangen den Dauerrivalen klar 8:0.

Das Finale gegen KK Neumarkt (ITA) war dann ein Kampf auf Messers Schneide. „Dass so ein Finale was Besonderes ist und mental völlig anders funktioniert, merkte man von Beginn an“, meinten später zufrieden die frisch gebackenen Weltpokalsieger. Die SKV-Kegler erreichten zwar nicht mehr die Einzelresultate der Vorrunde und des Halbfinals, hatten aber gegen die ebenso aufgeregten Italiener am Ende meist die richtigen Antworten und siegten knapp mit 6:2 bei nur 24 mehr erspielten Kegeln.

Nachdem der Pokal freudetaumelnd und mit lauten Gesängen in den Ludwigshafener Himmel gestreckt war, mussten die Zerbster auch nicht lange auf die ersten Gratulationen aus der Heimat warten. SKV-Präsident Lothar Müller gab im Minutentakt die Glückwünsche von über 250 Fans, Unterstützern, Politikern und Freunden an die Mannschaft weiter, die auf seinem Handy eingegangen waren.

Glückwünsche vom Innenminister

Selbst der oberste „Sportler“ des Landes Sachsen-Anhalt, Innen- und Sportminister Holger Stahlknecht, gratulierte per Pressemitteilung zum Weltpokal-Erfolg: „Ich gratuliere der Mannschaft zu diesem grandiosen sportlichen Erfolg. Mit Teamgeist, Fairness, Willensstärke und Können haben es die Zerbster Kegler auf den Thron geschafft und zum inzwischen neunten Mal den Weltpokal geholt. Der SKV Rot Weiß ist eine der erfolgreichsten Vereinssportmannschaften Deutschlands, darauf sind wir nicht nur in Sachsen-Anhalt stolz.“

Auch die Medien in Sachsen-Anhalt berichteten über diese tolle Leistung. Neben der ausführlichen Berichterstattung in der Volksstimme gab es einen kurzen Fernsehbericht im Mdr sowie Radiointerviews und -berichte im Mdr und auf Radio SAW.

Interesse ist gróß

Auch an den unterschiedlichen Wohnorten der Zerbster Kegler wurde der Weltpokalsieg öffentlich gewürdigt. Die Berichterstattung beim Deutschen Keglerbund Classic mit Live-Berichterstattungen per Live-Stream mit Interviews während und nach den Spielen sowie per Live-Ticker war überragend und wurde von den Kegelfans in ganz Deutschland super angenommen. Auf der SKV-Facebook-Seite folgen dem SKV mittlerweile 3066 Fans, die immer aktuell informiert wurden und mit guten Wünschen hinter der Mannschaft standen.

Bleibt zu hoffen, dass der SKV und sein Umfeld diese Euphorie in die laufende Bundesligasaison und darüber hinaus in die im November beginnende Champions League-Saison mitnehmen können.