Zerbst l Gegen Aufsteiger Germania Roßlau II stand es am Ende 1:2 (1:1). „In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel weitgehend unter Kontrolle und mehr Spielanteile. Einziges Manko war unsere Chancenverwertung“, berichtete TSV-Manager Andrè Müller.

Wie aus dem Nichts heraus erzielte Roßlaus Markus Lohmann nach missglückten Abwehrversuchen der Rot-Weißen dann die etwas schmeichelhafte 1:0-Führung (37.).

Passende Antwort

Zerbst gab die passende Antwort nur fünf Minuten später. Paul Meerkatz egalisierte die Roßlauer Führung durch einen sehenswerten Freistoß in den Dreiangel (42.).

Nach der Pause konnte Roßlau nach einem individuellen Fehler in der TSV-Abwehr erneut die Führung erzielen. Rot-Weiß-Keeper Janic Troeder hatte bei dem Schuss von Dennis Meyer keine Abwehrmöglichkeit (49.).

„Ab diesem Zeitpunkt war es dann im Prinzip ein Spiel auf ein Tor - und zwar auf das Roßlauer“, so Müller, der es bedauerte, dass sein Team „viele gute Möglichkeiten zum Ausgleich entweder leichtfertig vergab“ oder „der Roßlauer Keeper konnte diese mit herausragenden Paraden verhindern“.

„Die gelegentlichen Konter der Germanen haben die Jungs im Verbund gut verteidigt“. In der 70. Minute vergaben die Zerbs- ter zu allem Überfluss auch noch einen Strafstoß.

Dennoch sprach Müller seinen Jungs „ein Kompliment“ aus. „Bis zur 94. Minute haben sie alles gegeben, um die Niederlage noch abzuwenden. Sogar Janic hat sich in den letzten Minuten noch mit in den Angriff eingeschaltet.“ Seinen Schuss vom 16er konnte Roßlaus Torhüter Hirschelmann allerdings mit großer Mühe zur Ecke abwehren. Den anschließenden Eckball köpfte Troeder knapp über das Tor.

„Einstellung und Engagement haben absolut gepasst. Das Ergebnis leider nicht. Am Wochenende werden wir wieder alles geben, um im Heimspiel gegen den DSV 97 die drei Punkte an der Nuthe zu behalten“, war Müller bereits wieder optimistisch.

Zerbst II: Troeder – Schreiber, Ohle, Dara, Franke, Rommel (67. Dieckmann), Weferling, Meerkatz, Wiese, Schumann, Maerten; SR: Steiner - Abus Dessau; ZS: 17.