Nedelitz l Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss derzeit nach Nedlitz gehen.

Endlich können die maroden und längst nicht mehr dem Standard entsprechenden Umkleide- und Duschkabinen grundhaft saniert und erneuert werden. Für das Projekt „Sanierung und Modernisierung von Umkleide- und Vereinsräumen sowie Aufstellung des Gerätehauses“ hatten die Stadt Zerbst, die Gemeinde Nedlitz und der Sportverein einen Antrag bei der EU gestellt.

Förderung durch die EU

Die Bewilligung des Projektes ELER – Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums – wurde bewilligt. Dazu muss das Trio, die Stadt Zerbst, die Gemeinde Nedlitz und der Verein, bei einer Gesamtsumme von 80.000 Euro einen Eigenanteil von zehn Prozent aufbringen.

Bilder

Der Baustart ist erfolgt. Es stehen der Innenabriss des Gäste- und des Schiedsrichterbereiches an. Der Vereinsraum soll abgerissen werden. Es werden neue Duschen und neue Sanitäranlagen, eine neue Heizung und eine neue Elektroanlage eingebaut. Weiterhin werden neue große Fenster, bisher waren es nur kleine Luken, eingesetzt und alles soll neu gefliest werden.

„Das ist auch nötig“, zeigten der Vereinsvorsitzende Michael Puls und sein Stellvertreter Marko Kilz die maroden Objekte. Beide verkündeten nicht ohne stolz, dass für die anstehenden Baumaßnahmen „nur Firmen aus der Region verpflichtet wurden“. Und beide sind „sehr stolz darüber, dass das Projekt bewilligt wurde“.

Firmen aus der Region

„Das Innenleben ist nun weit über 30 Jahre alt und eine Erneuerung tut mehr als Not“, so Michael Puls. Er freut sich auch sehr, dass der Vereinsraum „in diesem Zuge in Ordnung gebracht wird“. So soll auch ein neues Fundament gegossen werden, um den Boden anzugleichen, wo sonst bei Regen stets Wasser in den Raum schwappte.

„Außerdem wird ein großer Geräteschuppen aufgestellt, wo wir diverse Geräte, wie Rasenmäher, Schläuche oder auch Spielerbedarf unterbringen können“, erklärte Marko Kilz eine weitere Neuanschaffung, die im Rahmen des Projektes möglich ist.

Nun hoffen die Vereinsmitglieder, aber auch die Gemeinde und die Stadt Zerbst, dass das Projekt zügig fertiggestellt werden kann, denn zum Start und zur Vorbereitung auf die neue Saison – die hoffentlich in absehbarer Zeit beginnen können – soll alles vollbracht sein. „Die Maßnahme soll bis zum 31. August fertiggestellt sein“, sagte auch Vereinschef Michael Puls, was nun in der Hand der hoffentlich fleißigen Handwerker liegt.