Garitz l Wie erwartet begannen die Gäste, die jetzt auf Rang drei der Tabelle stehen, stark und drängten die Heimelf weit in ihre Hälfte.

Die Einstellung auf den Fußball der Rodlebener dauerte bei der SG einige Minuten. Die Antwort war allerdings kräftiger als erwartet. Mit guten Kombinationen, wie bereits im vorangegangenen Spiel gegen Tabellenführer Wörlitz, schufen die Hausherren immer wieder gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Oft fehlte der Abschluss oder dieser war nicht gefährlich genug.

Der SV um Kapitän Christopher Hinz gelangte nur durch schnelle Konter, die durch die SG-Abwehr geblockt wurden, auf die andere Seite der Mittellinie. In der 29. Minute wurden die Dobritz/Garitzer wieder einmal für ihren Mut bestraft. Nach gutem Spiel der Gäste gelangte Hinz in den Strafraum und hob den Ball beachtlich über Torwart Robert Heilig, der dem 0:1 nur noch hinterherschauen konnte.

Wie bereits in den letzten Spielen zeigte die SG Moral und spielte weiter gut auf. In der Halbzeitpause musste Trainer Lutz Fricke seine Mannschaft einmal mehr wieder aufbauen. Doch zeigte dies Wirkung.

In Halbzeit zwei setzte die SG nochmal einen drauf. Immer wieder landeten Eric Metzker und der eingewechselte Marcus Jungnickel vor dem Tor, doch fehlte weiterhin der letzte Funken Glück zum Treffer. Die schnellen Außenspieler Rodlebens machten es der Heimelf immer wieder schwer. So auch in der 72. Minute, in der Tino Wernicke nach gutem Einsatz auf dem linken Flügel zum 2:0 für die Gäste voll- endete.

Doch die SG gab sich nicht auf. Nach grobem Foul an Karl Zander in der 76. Minute kurz vor dem Strafraum pfiff Schiedsrichter Ralf Kilz, der die Partie gut leitete, zum Freistoß. Nach direktem Abschluss von Zander konnte der Chemie-Torhüter den Ball nur tropfen lassen und Metzker vollendete zum 2:1. Das aufgeheizte Spiel fand so einen nicht ganz verdienten Abschluss. Die Arbeit des Tabellendreizehnten wurde nicht belohnt.

SG Dobritz/Garitz: Heilig – Zähle, Reich, Friedrich, Kettmann, Fräßdorf (46. Minute Jungnickel), Edner, Borgsdorf, Metzker, Rudolf, Zander.

SR: Ralf Kilz (Zerbst), ZS: 20.