Zerbst l Die Männer vom HSV 2000 Zerbst stecken seit Anfang Juli in der intensiven Vorbereitung auf die neue Saison 2020/21. Nun werden sie mit den Testspielen beginnen und das erste auf heimischem Parkett findet morgen Abend um 19.30 Uhr in der Sporthalle „Zur Jannowitzbrücke“ Zerbst statt.

Dazu erwarten die Männer um das Trainer-Quartett Markus Natho, Sebastian Daudert, Stefan Rummel und Christian Geilich den Anhaltligisten SV Blau-Rot Coswig.

Junge Spieler integrieren

Trainer Markus Natho hat einen Kader von 14 bis 15 Spielern zur Verfügung. „Das ist schön, da wir mehrere Optionen haben“, sagte er und freute sich „über die sehr gute Trainingsbeteiligung“. Er findet die Coswiger „schlagbar“. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, aber das Ergebnis ist hier zweitrangig.“ Wichtiger ist dem Zerbster, dass „die jungen Spieler und auch Rückkehrer Erik Lewin gut integriert werden“.

Für ihn und seine Mitstreiter war unter den derzeitigen Voraussetzungen in der Corona-Krise ziemlich schwierig, die Testspiele zu organisieren und nun müssen auch die Zuschauer und Fans ihren Beitrag leisten, um das Hygienekonzept, das bei der Stadt Zerbst eingereicht werden musste und auch genehmigt wurde, auch entsprechend einzuhalten.

„Wir wollten die Zuschauer auf keinen Fall gänzlich ausschließen, denn sie gehören zu uns und zum Spiel dazu, aber wir müssen uns alle an gewisse Regeln halten“, hofft der Coach auf Verständnis.

Regelungen

So sind unter anderem folgende Regeln zu beachten und einzuhalten:

• Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Zuschauern (außer aus dem gleichen Haushalt)

• Beim Betreten der Halle, beim Gang zum Sitzplatz und zur Toilette ist eine Mund-Nasen Bedeckung zu tragen.

• Bei der Nutzung von Umkleide- und Sanitärbereichen ist der Mindestabstand einzuhalten.

• Es sind Vorkehrungen getroffen worden, damit sich alle Personen nach Betreten der Sportstätte bzw. der Einrichtung die Hände waschen oder desinfizieren können.

• Es sind keine körperlichen Begrüßungsrituale (zum Beispiel Händedruck) erlaubt.

• Die Nutzung eigener Getränkeflaschen, die zu Hause gefüllt werden, wird angeraten.

• Abklatschen und gemeinsames Jubeln sind zu unterlassen.

Der Vorstand des HSV weist ausdrücklich auf die Beachtung des Hygienekonzeptes hin, das auch in der Sporthalle ausgehängt ist. Er übernimmt keinerlei Verantwortung für die Infektion mit dem COVID-19-Virus. Jede Person, die als Zuschauer am Testspiel teilnimmt, entscheidet selbst eigenverantwortlich und verantwortungsbewusst darüber.