Alsleben/Nedlitz l Der SC Vorfläming Nedlitz kam beim 1:1 gegen den 1. FC Magdeburg II zu einem Teilerfolg.

FSV Rot-Weiß Alsleben – TSV Rot-Weiß Zerbst 3:1 (1:0). Die Zerbster mussten sich beim Spitzenreiter FSV Rot Weiß Alsleben geschlagen geben und rutschten auf Rang fünf der Staffel 4. Die „anfänglichen Schwierigkeiten“, wie es TSV-Trainer Jens Borchers bezeichnete, nutzten die Gastgeber durch Sebastian Horner zur 1:0-Führung in der 24. Minute. Im zweiten Abschnitt stellten die Trainer um, was sich auszahlte. Ab der 65. Minute mussten die Gäste dann jedoch in Unterzahl spielen, da Pascal Lude mit Gelb-Rot vom Feld geschickt wurde.

In der 71. und 73. Minute erhöhte Alsleben per Doppelpack von Alexander Naumann auf 3:0, was Borchers als „Knackpunkt“ bezeichnete. „Zwei solche Dinger im Topspiel in Unterzahl nehmen dir alles“, war er enttäuscht. Auch davon, dass seine Mannschaft am Samstag „keinen richtigen Zugriff hatte“ und „ihre Stärken nicht wirklich auf den Platz bringen konnte“. Den Ehrentreffer erzielte Sebastian Sens fast mit dem Schlusspfiff (90.). Das war dann aber zu spät.

Zerbst: Werner – Fambach (78. Moller), Sens, Fischer, Alarich, Lude, Kosel, Frens (61. Specht), Böning, Syring, Möhring (74. Marc Schröter); SR: Geißler, Paul - Dölau; ZS: 87; Gelb-Rot: Lude (65.).

SC Vorfläming Nedlitz – 1. FC Magdeburg II 1:1 (0:0). Einen Punkt erkämpfte sich der SC Vorfläming Nedlitz gegen die FCM-Reserve aus Magdeburg. Klingt gut, aber der Ausgleichstreffer war einfach zu bitter. Denn er entsprang einem Eigentor von Kevin Tinaglia in der fünften Minute der Nachspielzeit. Sekunden davor jubelten die Nedlitzer, als der eingewechselte Marcel Kilz in der 90. Minute die 1:0-Führung erzielt hatte.

„Wir standen gut haben gut gespielt und die zweite Mannschaft vom 1. FCM am Rande einer Niederlage. Das zwar sehr bitter, lässt aber für die Zukunft hoffen“, war SC-Kapitän Eduard Hahn optimistisch.

Nedlitz: Hoffmann – Barnetz, Mielchen, Juskowiak (90. Wöge), Tinaglia, Hahn, Lehmann (61. Kilz), Schmidt, Hosenthien, Schulze, Rasche (78. Kuklin); SR: Kopp, Michael - Aken; ZS: 78.

Nächster Spieltag Staffel 2 Sa., 13. April, 15 Uhr

MSV Börde II – SC Vorfläming Nedlitz12.30 Uhr SV Fortuna II – HSV Medizin12.30 Uhr SG Blau-Weiß Gerwisch – Arminia Magdeburg SV Germania Güsen – BSV 79 Magdeburg SSV Besiegdas 03 Magdeburg – SSV Samswegen TuS 1860 Magdeburg-N. – Eintracht Gommern 1. FC Magdeburg II – Germania OlvenstedtSo., 14 Uhr

 

Nächster Spieltag Staffel 4 Sa., 13. April, 15 Uhr

SV 1889 Altenweddingen – VfB Borussia Görzig‘TSV Grün Weiß Kleinmühlingen/Z. – SV Förderstedt FC Stahl Aken – ZLG Atzendorf TSV Rot-Weiß Zerbst – SV 08 Baalberge Zörbiger FC – FSV Rot-Weiß Alsleben 1. FSV Nienburg – SV Wacker 90 Felgeleben TV Askania Bernburg IIspielfrei