Zerbst l Die Handball-Herren vom HSV 2000 Zerbst absolvierten ihr nächstes Vorbereitungsspiel auf die neue Spielzeit 2019/20 in der Verbandsliga Süd. Zu Gast in der Sporthalle „Zur Jannowitzbrücke“ war der SV Eiche 05 Biederitz, der in der Verbandsliga Staffel Nord um Punkte spielt. Am Ende unterlagen die Zerbster 25:29.. Gespielt wurde erneut über dreimal 20 Minuten. Das Trainerteam Sebastian Daudert, Fabian Schwenger und Markus Natho musste erneut auf etliche Spieler verzichten.

„Anfangs war es noch sehr gut“, schätzte Markus Natho ein. „Obwohl wir wieder etwas umstellen mussten, haben die Jungs ihre Sache recht gut gemacht. Teilweise stand die Deckung schon sehr gut. Das muss jetzt gefestigt werden. Auch im Angriff kommt so langsam Schwung herein.“

Spannendes Duell

So lieferten sich beide Mannschaften einen spannenden Schlagabtausch und die Zuschauer sahen teilweise sehr gute Spielzüge und schöne Tore.

„Zwar sind es noch viele Einzelaktionen, aber die Tendenz zeigt klar nach oben“, sagte Natho, für den auch „die Laufwege noch nicht hundertprozentig klar sind“.

Doch das größte Problem der Mannschaft „an dem wir immer wieder scheitern, ist und bleibt die Meckerei und die vielen Diskussionen auf dem Feld“, machte der Zerbster deutlich.

„Da gibt es innerhalb der Mannschaft eine klare Hierarchie und die sollten jetzt so langsam alle verinnerlichen und sich daran halten. Sonst kann es schnell nach hinten losgehen. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass wir uns auf einem guten Weg befinden. Besser geht immer, auch in Sachen Trainingsbeteiligung.“

Bereits Freitagabend um 19.30 Uhr steht das nächste Vorbereitungsspiel an. Die Zerbster erwarten auf heimischem Parkett den SV Langenweddingen, ehemals TuS Magdeburg, mit dem Ex-Zerbster Erik Lewin. Auch die Langenweddinger spielen in der neuen Serie in der Nord-Staffel der Verbandsliga.