Zerbst l  Das Besondere ist in dieser Saison aber, dass eine große Delegation aus U23 und Männern in den Sportpark Rabenberg fährt und somit das bisher umfangreichste Programm in der hervorragend ausgestatteten Sportschule absolviert.

Die U23 weiblich und männlich will für die anstehende WM im polnischen Podgorne die Grundlagen legen. Direkt im Anschluss an die U23 findet dann in der zweiten Maihälfte die Einzel-WM der Frauen und Männer statt. Und auch die Männer starten wie bereits erstmals seit 2015 die WM-Saison am Rabenberg.

Angeführt von Cheftrainer Günther Doleschel, dem technischen Berater Milos Ponjavic, den U23-Trainern Oliver Scholler und Daniela Kicker sowie dem Spielertrainer der Männer, Timo Hoffmann, werden in erster Linie viele Kugeln auf den modernen Bahnen der Umgebung geschrubbt. Die Delegation wird aus Zerbster Sicht mit Co-Trainer Martin Herold und den Spielern Manuel Weiß, Jürgen Pointinger und eben Timo Hoffmann komplettiert.

Aufgrund der vielen Sportler – die U23 wird mit acht bis neun Athleten anreisen, die Männer mit fünf – wurde eine Vielzahl von Bahnen benötigt. Angefangen auf den Bundesligabahnen in Zwickau und Stollberg steht neben Bernsbach auch eine nagelneue Bahn in Zschorlau für die Nationalspieler bereit.

Stets gute Gastgeber

Die etablierten Vereine von Saxonia Bernsbach und 9Pins Stollberg haben sich in den vergangenen Jahren immer als tolle Gastgeber präsentiert und oft den Sportlern alle Wünsche schon von den Augen abgelesen und damit für perfekte Bedingungen gesorgt. Hinzu kommt, dass alle Bahnen von der Firma Pauly gebaut wurden und durch die Kegelbahnbaufirma Lutz Möckel gewartet werden und damit höchste internationale Anforderungen bieten.

Doch neben dem Kegeln müssen die Spieler auch zahlreiche konditionelle Einheiten absolvieren. Angefangen beim Frühsport, Kraft- und Koordinationseinheiten bis hin zu Stabilisierungsübungen wird der eine oder andere Schweißtropfen mehr fließen.

Sollten die Winterbedingungen auf dem 900 Meter hohen Rabenberg unverändert bleiben, besteht sogar die Möglichkeit einer Ausdauereinheit auf den Langlaufbrettern.

Wie in den zurückliegenden Spielzeiten soll der Winterlehrgang auf dem Rabenberg der Ausgangspunkt für medaillenreiche internationale Titelkämpfe werden.