Zerbst l Das Auftaktspiel zwischen den beiden Zerbster Mannschaften vom TTC „Anhalt“ endete am Freitagabend 11:1 zu Gunsten der Landesliga-erfahrenen ersten Mannschaft. Dies spiegelt jedoch nicht den wahren Spielverlauf wider. Der Aufsteiger vom TTC II hat sich sehr gut verkauft. Es waren viele knappe Spiele. Viermal ging es in den fünften Durchgang, sogar sieben Mal wurden vier Sätze ausgespielt.

Das Spiel musste ohne die Eingangsdoppel ausgetragen werden. Grund sind die Hygiene-Regeln des Tischtennisverbandes, obwohl dies nicht nachvollziehbar ist und auch bei den Spielern Kopfschütteln hervorrief.

So ging es gleich mit den Einzeln los. Gleich das erste Duell hatte es in sich. Die Nummer 1 des TTC I, Johannes Zander, musste über fünf Sätze fighten, um die Nummer 2 des TTC II, Dennis Puls, zu bezwingen. Am Nebentisch hatte der Neuzugang der Ersten, Johannes Elz, gegen Hagen Wünsche nicht so große Mühe und siegte 3:1.

Ein sehenswertes Match lieferten sich Eric Wollschläger und Christian Rarek. Hier behielt Rarek mit 3:2 die Nase vorn. Markus Kleinecke, Kai Lehmann, Oliver Noack und Zander hatten Dietmar Wollschläger, Mario Noack, Mario Senst und Wünsche im Griff und gewannen 3:0. Es stand 7:0 für den TTC I.

Puls war es vorbehalten, den Ehrenpunkt für den TTC II zu erkämpfen. Er zwang Elz 3:2 nieder. Auch die restlichen Duelle gingen an den Favoriten, wobei Kleinecke gegen E. Wollschläger über die volle Distanz kämpfen musste, um 3:2 zu triumphieren.

Gestern gastierte der TTC I dann gleich auswärts beim TTC Prettin und siegte erstaunlich hoch 10:2 und führt gleich die Tabelle der Landesliga Dessau an. Auch in diesem Spiel gab es enge Duelle.

Die Partie des TTC II in Aschersleben wurde auf Antrag der Gastgeber verlegt. Ausführliche Berichte folgen.