LeichtathletikMit sechs Medaillen herrscht Zufriedenheit

Eine kleine Abordnung von fünf Gardelegenern stellte sich der starken Konkurrenz bei den Hallenbezirksmeisterschaften in Magdeburg.

Von Michael Knipp 21.01.2017, 08:00

Gardelegen l In der Altersklasse W14 konnte Laura Ludwig in der Summe aller Zeitendläufe über 60 Meter Hürden in 12,27 Sekunden einen neunten Platz belegen. Mit der Zeit konnte sie aber sehr zufrieden sein.

Mit der Staffel der LG Altmark über viermal 200 Meter wurde sie leider, auf Platz vier liegend, nach einem Wechselfehler disqualifiziert.

Eine Altersklasse tiefer waren Lea Wulfänger und Amaya Mahlow für den PSV Gardelegen angetreten.

Wulfänger gelang es über 60 Meter, in guten 9,27 Sekunden in ihrem Vorlauf Zweite zu werden, aber verpasste dennoch die Qualifikation für den Endlauf der besten Acht aufgrund der großen Konkurrenz.

Um ins Finale zu gelangen, hätte eine Zeit unter neun Sekunden her gemusst.

Mahlow erwischte nicht gerade einen ihrer besten Tage – zugegeben. Im Weitsprung brachte sie trotz tollem Anlauf keinen gültigen Versuch im Vorkampf in die Wertung, verpasste den Endkampf und über 800 Meter lief sie in 3:11 Minuten etwas unter den bisher gezeigten Leistungen von bereits deutlich unter drei Minuten auf Rang zwölf ins Ziel und fühlte sich selbst etwas schwach an diesem Tag.

Besser lief es dagegen in der weiblichen Jugend U18 für Anna Pälecke, die auch als eine der trainingsfleißigsten Athleten des PSV gilt. Dies sollte auch bei diesem Wettkampf wieder belohnt werden. Zuerst gelang es Pälecke, über 60 Meter Hürden in 10,95 Sekunden eine Bronzemedaille zu erkämpfen. Das gleiche Ergebnis gelang ihr im Anschluss in einem kräftezehrenden 800-Meter-Lauf in 2:45,01 Minuten und es gab wieder Bronze.

Mit der Zeit kann Anna sicher noch nicht zufrieden sein, lief sie doch im Sommer des vergangenen Jahres schon unter 2:30 Minuten. Erklärt sich aber dennoch aufgrund der fehlenden Tempoläufe in der Winterzeit, die in den kleinen Hallen kaum möglich sind.

Gold gab es dann zum Abschluss des Tages mit der 4x200-Meter-Sprintstaffel in der Altmarkauswahl der U18 mit Michelle Thiel (Grieben), Hannah Sommer und Angie Lange (beide Arneburg) sowie der erwähnten Anna Pälecke (Gardelegen) in guten 1:59,35 Minuten.

Einen guten Tag erwischte auch Jordi Knipp in der M12. In drei Disziplinen musste er sich nur dem anderthalb Köpfe größeren Mika Sachtleben vom Sportclub Magdeburg geschlagen geben, der in seiner Altersklasse nicht nur größenmäßig herausragte.

Knipp aber legte mit 4,51 Metern eine neue Bestleistung in die Weitsprunggrube und hielt damit auch die nachfolgende Konkurrenz mit einem halben Meter auf Abstand. Im Hochsprung gelang es Jordi gleich im ersten Versuch, seine bisherige Bestleistung von 1,30 Metern einzustellen. Bei der nächsten Höhe von 1,35 Metern stimmte dann aber plötzlich im Anlauf nichts mehr und er blieb hier etwas unter den angedeuteten Möglichkeiten, bis 1,40 Meter um den Titel mitkämpfen zu können.

Über die dritte Silbermedaille konnte er sich aber trotz verpatztem Start und schlechtem Anlauf zum ersten Hindernis über 60 Meter Hürden freuen. Die Zeit von 12,48 Sekunden sollte er daher in Zukunft deutlich unterbieten können.

Insgesamt konnte der PSV Gardelegen mit sechs Medaillen an diesem Tag zufrieden sein und auch die Vorkampfwerte von Ludwig über die Hürde und die 60-Metersprintzeit von Wulfänger können sich sehen lassen.