New York (dpa) - Golf-Profi Bryson DeChambeau hat die US Open gewonnen. Eine 67er-Runde am Schlusstag sicherte dem 27 Jahre alten Amerikaner den ersten Major-Sieg seiner Karriere.

Insgesamt brauchte er auf dem anspruchsvollen Par-70-Kurs 274 Schläge und blieb damit sechs Schläge unter dem Platz-Standard. Matthew Wolf, der nach dem dritten Tag noch geführt hatte, fiel mit 280 Schlägen auf den zweiten Platz bei der mit 12,5 Millionen US-Dollar dotierten Veranstaltung zurück. Der deutsche Golf-Profi Stephan Jäger kam nach einer 73er-Runde zum Abschluss auf den geteilten 34. Platz.

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer und US-Superstar Tiger Woods waren bereits nach dem zweiten Tag vorzeitig ausgeschieden. Wegen der Corona-Krise waren keine Fans auf dem Golfplatz zugelassen.

© dpa-infocom, dpa:200921-99-642753/3