Yeosu/Magdeburg l Im zweiten WM-Rennen innerhalb von drei Tagen hat es für Finnia Wunram zu einer Top-Ten-Platzierung nicht gereicht: Die 23-Jährige vom SC Magdeburg kraulte am Mittwochmorgen im Yeosu Ocean Park in Südkorea in 58:12,0 Minuten auf Rang 15 über die nichtolympischen fünf Kilometer. Derweil sicherte sich Leonie Beck in einem engen Finish die Bronzemedaille (57:58,0) beim Sieg von Ana Marcela Cunha (Brasilien).

"Ich bin unglaublich glücklich, nach der Olympia-Quali auch noch eine Medaille über die fünf Kilometer gewonnen zu haben", sagte die 22-jährige Beck. Die Würzburgerin hatte sich am Sonntag wie auch Wunram im Rennen über die zehn Kilometer das Ticket für Tokio 2020 gesichert.

Für den Deutschen Schwimmverband (DSV) war es bereits die dritte Medaille bei den Freiwasser-Wettbewerben der WM in Südkorea. Am Dienstag hatten die Magdeburger Florian Wellbrock und Rob Muffels Gold und Bronze über die olympische Distanz gewonnen. Zwei Wettbewerbe stehen noch aus: Am Donnerstag kämpfen Muffels und Sarah Köhler aus der SCM-Trainingsgruppe um eine Medaille in der Staffel. Finnia Wunram startet am Freitag (jeweils 1 Uhr/MESZ) über die 25 Kilometer.