Fußball

FCM holt gegen Köln einen Punkt

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg ist am Sonnabend gegen Fortuna Köln nicht über ein 0:0 hinausgekommen.

13.02.2016, 23:01

Magdeburg. FCM-Trainer Jens Härtel hatte gegenüber dem 0:0 in Chemnitz drei Veränderungen in der Startformation vorgenommen. Lars Fuchs, Nico Hammann und David Kinsombi durften von Beginn an ran. Dennoch taten sich die Platzherren vor knapp 15000 Zuschauern im ersten Abschnitt sehr schwer, bekamen keinen Zugriff auf das Spiel. Auch fehlte häufig die nötige Bewegung, landeten die öffnenden Pässe meistens beim Gegner. So blieben Chancen gegen eine weitgehend biedere, aber nicht ungefährliche Fortuna Mangelware. Die größte Möglichkeit vergab kurz vor dem Seitenwechsel Christian Beck, der an Gäste-Keeper Andre Poggenborg scheiterte.

Nach der Pause war mehr Feuer im Spiel. Vor allem der Club hatte sich aus seiner Lethargie gelöst und tat deutlich mehr für die Offensive. Aber auch die Kölner versteckten sich keineswegs, setzten immer wieder Nadelstiche. Doch auf hochkarätige Chancen mussten die Zuschauer auch jetzt warten. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten 0:0.

Trainer Jens Härtel sagte nach dem Spiel: "Wir haben uns nach 20 Minuten reingebissen, aber wer vorne die Chancen nicht nutzt, muss am Ende eben auch mal mit einem Punkt zufrieden sein. Unterm Strich war Fortuna Köln der erwartet schwere Gegner. Mir war klar, dass sie nach dem 2:3 gegen Holstein Kiel eine Reaktion zeigen würden. Mit dem Debüt von David Kinsombi war ich sehr zufrieden."