Handball

SC Magdeburg mit knallharter Selbstkritik

Nach der Niederlage gegen Paris in der Champions League war bei den Handballern des SC Magdeburg knallharte Selbstkritik angesagt. Denn schon Samstagabend (18.30 Uhr, Sky) muss in Flensburg ein anderer SCM her.

Von René Miller Aktualisiert: 01.10.2022, 12:33
Philipp Weber stemmt sich gegen die Niederlage, wird hier von Sadou N'Tanzi (l.) und Henrik Toft Hansen  in die Zange genommen.
Philipp Weber stemmt sich gegen die Niederlage, wird hier von Sadou N'Tanzi (l.) und Henrik Toft Hansen in die Zange genommen. Fotos: Popova

Magdeburg - So tief hängende Köpfe hat man beim SC Magdeburg lange nicht gesehen. Nach der Lehrvorführung gegen Paris St.-Germain wurde aus der Ehrenrunde eine Anstandsrunde. Denn an den gut 6012 Zuschauern hat es nicht gelegen, dass die Grün-Roten mit 22:29 (10:18) förmlich demontiert wurden. Die Fans gaben im Unterschied dazu ihr Bestes, bejubelten hoffnungsvoll jedes Tor und jede Parade. Nur hatten sie dazu viel zu selten einen Grund.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.