Radsport

Sprinter Démare siegt im Schotterpisten-Rennen Paris-Tours

Von dpa 10.10.2021, 18:18 • Aktualisiert: 24.10.2021, 16:55
Arnaud Démare aus Frankreich feiert seinen Sieg.
Arnaud Démare aus Frankreich feiert seinen Sieg. Guillaume Souvant/AFP/dpa

Tours - Radprofi Arnaud Démare hat den letzten Herbstklassiker des Jahres gewonnen. Der Franzose siegte bei der 115. Auflage von Paris-Tours im Sprint einer Vierergruppe vor seinem Landsmann Franck Bonnamour und dem Belgier Jasper Stuyven.

Sprintstar Démare und Stuyven hatten Bonnamour und dessen belgischen Fluchtgefährten Stan Dewulf erst kurz vor dem Ziel eingeholt. Für Démare war es der neunte Sieg in dieser Saison.

Das 213 Kilometer lange Rennen ins Loire-Tal, das im Finale mit schweren Anstiegen und Schotterpisten den Fahrern das Leben schwermacht, hätte eigentlich der letzte Auftritt von Pascal Ackermann im Trikot von Bora-hansgrohe werden sollen. Allerdings verhinderte ein positiver Corona-Test einen Start des Sprinters. Der frühere deutsche Meister fährt von der kommenden Saison an für die UAE-Mannschaft des slowenischen Tour-Sieger Tadej Pogacar.