Edmonton (dpa) - Ein Treffer von Eishockey-Nationalspieler Tobias Rieder zum Club-Rekord hat für die Calgary Flames in den NHL-Playoffs nicht zum Sieg gegen die Dallas Stars gereicht.

Rieder traf beim 4:5 nach Verlängerung aus einer Unterzahlsituation heraus zum 4:3 und brachte sein Team damit im letzten Drittel in Führung. Es war bereits sein dritter Unterzahl-Treffer in den Playoffs, eine Ausbeute, die nach Angaben der NHL-Homepage noch kein Spieler der Flames vor ihm hatte. Weil Joe Pavelski zwölf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit aber zum 4:4 traf und Alexander Radulow dann in der Verlängerung das 5:4 für Dallas erzielte, steht es in der Best-of-Seven-Serie nun 2:2.

Die New York Islanders dagegen gewannen auch ihr drittes Spiel gegen die Washington Capitals. Beim 3:0 kamen aber weder Tom Kühnackl noch Thomas Greiss zum Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:200817-99-191910/3