Düsseldorf (dpa) - Anna-Maria Wagner und Johannes Frey haben zum Abschluss des Heim-Grand-Slam in Düsseldorf zwei weitere Medaillen für den Deutschen Judobund geholt.

Frey gewann in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm nach einer starken Leistung Silber, Wagner holte in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm Bronze.

Der 23 Jahre alte Frey, der noch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio kämpft und dort gemeinsam mit seinem Bruder Karl-Richard antreten will, unterlag im Finale gegen Guram Tuschischwili aus Georgien. Die ebenfalls 23 Jahre alte Wagner bezwang in der Trostrunde zunächst ihre direkte Olympia-Konkurrentin Luise Malzahn und gewann dann den Bronze-Kampf gegen Kaliema Antomarchi aus Kuba. Am Samstag hatte Giovanna Scoccimarro mit Bronze die erste deutsche Medaille beim Heim-Grand-Slam geholt.

Da sich pro Gewichtsklasse nur ein deutscher Athlet für die Spiele in Tokio qualifizieren kann, waren die Erfolge für Wagner und Frey im Olympia-Endspurt besonders wertvoll. Diese Woche wollen Sportdirektor Ruben Goebel und die Bundestrainer Richard Trautmann (Männer) und Claudiu Pusa (Frauen) über den vorläufigen deutschen Olympia-Kader entscheiden. Die endgültige Nominierung des deutschen Teams erfolgt Anfang Juni. Der Qualifikationszeitraum läuft noch bis zum 31. Mai.

Ergebnisse Grand Slam Düsseldorf

Judobund auf Twitter

Wettkampfzeiten Grand Slam Düsseldorf

Olympia-Ranking IJF

Vorschau Grand Slam