Maui/Hawaii (dpa) - Philip Köster muss weiter auf seinen fünften WM-Titel in der Windsurf-Königsdisziplin Waveriding warten. Vor dem letzten Wettfahrttag beim Saisonfinale vor Maui auf Hawaii führt Köster die Saisonwertung weiter an.

Nach Flautenausfällen in Serie will die Wettfahrtleitung am Donnerstagmorgen Ortszeit (später Donnerstagabend deutscher Zeit) entscheiden, ob die Austragung und Beendigung der Final-Rückrunde am letzten Tag des Wettbewerbs doch noch möglich wird. Ist das nicht der Fall, wird der 25-Jährige zum fünften Mal nach 2011, 2012, 2015 und 2017 zum Weltmeister gekürt.

Die Zeit läuft bei den Aloha Classics für Köster, die Wetterprognosen ebenfalls. Aufgrund sehr flauer Winde vor Maui rechnet die Mehrheit der Aktiven kaum mehr damit, dass das komplette Rückrundenprogramm an nur einem Tag durchführbar ist. Dennoch wollte die Wettfahrtleitung die Last-Minute-Chance auf eine sportliche Entscheidung auf dem Wasser wahren und hat ihr abschließendes Votum entgegen der Erwartungen der Experten auf den letztmöglichen Zeitpunkt vertagt. Die Titel-Entscheidung fällt demnach in der Nacht auf den 1. November.

Windsurf-Welttour PWA, Tabelle