Edmonton (dpa) - Ein starker Auftritt von Eishockey-Torhüter Anton Chudobin hat den Dallas Stars einen Auftaktsieg im Stanley-Cup-Finale der nordamerikanischen Profiliga NHL beschert. Die Texaner setzten sich am mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) gegen Tampa Bay Lightning durch.

Schlussmann Chudobin wehrte insgesamt 35 Schüsse ab und glänzte besonders im dritten Drittel mit 22 Paraden. Lob erhielt der Kasache von seinem Trainer Rick Bowness: "Er war in den richtigen Momenten mit großartigen Paraden zur Stelle. Diese Paraden benötigt man und Anton hat sie für uns gezeigt." Um die Best-of-Seven-Serie für sich zu entscheiden, benötigen die Texaner noch drei weitere Erfolge.

In der Offensive gelang Joel Hanley mit dem 1:0 nach sechs Minuten sein erstes Tor in der besten Eishockey-Liga der Welt. Zwar glich Yanni Gourde zwischenzeitlich aus (13.), doch dank der Treffer von Jamie Oleksiak (33.) und Joel Kiviranta (40.) ging Dallas mit einer Führung ins dritte Drittel. Tampa Bay erhöhte im Schlussabschnitt den Druck, fand aber keinen Weg an Chudobin vorbei. Auf der anderen Seite entschied Jason Dickinson die Partie mit einem Treffer ins leere Tor (59.).

© dpa-infocom, dpa:200920-99-633432/2

Statistik