Los Angeles (dpa) - Nach weiteren Personalentscheidungen in der NBA sehen die Chancen von Dennis Schröder auf den Titel mit seinem neuen Club Los Angeles Lakers unverändert gut aus.

Der Titelverteidiger um Superstar LeBron James einigte sich nach übereinstimmenden Medienberichten auf eine Zusammenarbeit mit Marc Gasol, der vor zwei Jahren mit den Toronto Raptors die Meisterschaft holte. Der 35 Jahre alte Center aus Spanien ist vor allem in der Defensive noch sehr stark. Die Lakers verabschiedeten dafür den Berichten zufolge JaVale McGee zu den Cleveland Cavaliers und bekamen dafür noch Jordan Bell und Alfonzo McKinnie im Tausch.

Schröder hatten die Lakers in der vergangenen Woche in einem Geschäft mit den Oklahoma City Thunder nach Los Angeles geholt. Der Nationalspieler soll dort eine wichtige Rolle übernehmen.

Die Boston Celtics um den deutschen Nationalspieler Daniel Theis statteten Jayson Tatum unterdessen mit einem neuen Vertrag aus. Laut ESPN bekommt der 22-Jährige eine Verlängerung um fünf Jahre mit einem Gegenwert von bis zu 195 Millionen US-Dollar (rund 164 Millionen Euro). Tatum ist einer der Schlüsselspieler der Celtics, die in der vergangenen Saison im Finale der Eastern Conference an den Miami Heat gescheitert waren.

© dpa-infocom, dpa:201123-99-427972/2