Edmonton (dpa) - Die Winnipeg Jets haben den Aufwärtstrend der Edmonton Oilers mit den Nationalspielern Leon Draisaitl und Dominik Kahun in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL erst einmal gestoppt.

Nach zuvor drei Siegen nacheinander unterlag der fünfmalige Meister daheim mit 5:6 (1:2, 3:3, 1:1). Dadurch tauschen die beiden Mannschaften in der Scotia-North-Division die Plätze. Das deutsche Duo blieb ohne Scorerpunkt.

In einem weiteren kanadischen Duell zeigten die Ottawa Senators Moral und setzten sich mit 6:5 (1:2, 1:3, 3:0, 1:0) bei den Toronto Maple Leafs durch. Kurz vor Ende des zweiten Drittels lagen die Gäste schon mit 1:5 zurück, ehe sie die Wende einleiteten. Zuvor hatte das deutsche Nachwuchstalent Tim Stützle das zwischenzeitliche 1:2 vorbereitet (13.).

Bei ihrer Rückkehr aus der Corona-Zwangspause zogen die Buffalo Sabres um Tobias Rieder in ihrem ersten Spiel seit dem 31. Januar mit 1:3 (0:2, 1:1, 0:0) den Kürzeren gegen die New York Islanders. Außerdem konnte Torhüter Thomas Greiss die 2:3 (1:2, 0:0, 1:0, 0:1)-Pleite der Detroit Red Wings gegen die Chicago Blackhawks trotz seiner 21 Paraden nicht verhindern. Den Siegtreffer erzielte 17 Sekunden vor Ablauf der Uhr Dominik Kubalik in der Overtime.

© dpa-infocom, dpa:210216-99-458359/2

Tabelle