Heimatstube

Eine eingebildete Kranke in Unseburg

Ein heiterer Nachmittag zog die Menschen in die Heimatstube Unseburg.

Von René Kiel 15.10.2017, 15:55

Unseburg l Der plattdeutsche Nachmittag, zu dem die Abteilung Heimatstube des Fördervereins Unseburg eingeladen hatte, fand Sonnabendnachmittag wieder sehr großen Zuspruch bei den Senioren des Dorfes und darüber hinaus.

Elvira Laudan begrüßte die zahlreich erschienen Gäste in der damals auch in Unseburg verbreiteten Mundart. Sie hatten keine Mühe, sie zu verstehen. Zum Gedenken an den verstorbenen Manfred Lotzing, auf dessen Initiative die Heimatstube Unseburg zweimal im Jahr plattdeutsche Nachmittage durchführt, erhoben sich alle Besucher von den Plätzen.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen erfreuten Elvira Laudan und Joachim Lotzing das Publikum mit kleinen, Sketchen aus der Feder von Elvira Laudan. Zum Beginn spielten beide eine Patientin, die sich mehrere Krankheiten einbildete, und einen Arzt, der das schnell durchschaute und sie nach ein paar Untersuchungen nach Hause schickte.