Haseloff wirbt im Ausland um Investoren

09.12.2013, 06:11

Halle - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) will verstärkt im Ausland um Investoren werben. "Deshalb plane ich auch im nächsten Jahr eine Reise nach Südkorea", sagte der Regierungschef der "Mitteldeutschen Zeitung" (Montag). Er wolle auch auf Kontakte zurückgreifen, die 2012 bei der Übernahme des angeschlagenen Solarkonzerns Q-Cells durch den südkoreanischen Hanwha-Konzern entstanden sind. Beim Werben um Ansiedlungen stehen Sachsen-Anhalt dem Zeitungsbericht zufolge im nächsten Jahr mehr Fördermittel zur Verfügung als geplant. Vom Bund kämen statt 86 Millionen nun 90 Millionen Euro. Diese Mittel würden vom Land dann in gleicher Höhe kofinanziert.