Neumann: Kein Schlussstrich unter SED-Aufarbeitung

16.04.2013, 15:35
Kulturstaatsminister Bernd Neumann. Foto: HUGO DELGADO/Archiv
Kulturstaatsminister Bernd Neumann. Foto: HUGO DELGADO/Archiv LUSA

Berlin - Auch mehr als 20 Jahre nach der Deutschen Einheit bleibt die Aufarbeitung der SED-Diktatur nach den Worten von Kulturstaatsminister Bernd Neumann eine wichtige Aufgabe. "Einen Schlussstrich unter das begangene Unrecht kann und wird es daher nicht geben", sagte der CDU-Politiker am Dienstag bei einem Festakt zum 20-jährigen Bestehen der Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR im Bundesarchiv (SAPMO) in Berlin-Lichterfelde. Die Dokumente zeigten, dass sich das Unrecht in der DDR bei weitem nicht auf das Wirken der Stasi beschränkt habe. Die zentralen Entscheidungen etwa zur innerdeutschen Grenzpolitik seien im Zentralkomitee der SED oder im Politbüro getroffen worden.