Blaulicht

Renterin um mehrere tausend Euro betrogen

Eine 87-jährige Quedlinburgerin wurde von einem Betrüger um mehrere tausend Euro geprellt. Der Täter gab sich als Finanzamtsmitarbeiter aus.

Quedlinburg (vs) l Als am Mittwoch ein vermeintlicher Finanzamtsmitarbeiter bei einer Rentnerin aus Quedlinburg klingelt und Schuldenrückzahlungen fordert, weiß die 87-Jährige noch nicht, dass sie gerade dabei ist auf einen Trickbetrug hereinzufallen.

Der bislang unbekannte Täter, der sich als Angestellter des Finanzamt ausgegeben hat, klingelte laut Polizei bei der Rentnerin und forderte Geld ein. Sie solle zweitausend Euro Schulden beim Finanzamt offen haben. Die Rentnerin gab dem Mann mehrere eintausend Euro mit dem Hinweis, dass er sich die zweitausend Euro selbst rauszählen solle.

Der Betrug fiel erst wesentlich später auf, als ein naher Verwandter der Rentnerin festgestellt hat, dass der vermeintlich Finanzamtsmitarbeiter mehr als die geforderte Summe mitgenommen hat.

Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet und suchen in diesem Zusammenhang den bislang unbekannten Betrüger. Dieser wird ca. 1,75 m bis 1,80 m groß beschrieben. Er trug einen grauen Anzug und kurzes blondes Haar.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor derartigen Betrugsmaschen: Seien Sie diesbezüglich grundsätzlich misstrauisch, lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und schalten Sie umgehend nahe Verwandte ein, bevor Sie irgendwelche Forderungen eingehen!