Sachsen-Anhalt zahlt 50 Millionen Euro Soforthilfe für Flutopfer

05.09.2013, 12:02
Sachsen-Anhalt meldete bis jetzt den höchsten Schaden. Foto: Jan Woitas/Archiv
Sachsen-Anhalt meldete bis jetzt den höchsten Schaden. Foto: Jan Woitas/Archiv dpa-Zentralbild

Magdeburg - Flutopfer in Sachsen-Anhalt haben mittlerweile 50 Millionen Euro Soforthilfe erhalten. Die Landesregierung ließ das Geld unmittelbar vom Juni-Hochwasser betroffenen Bürgern und Kommunen zukommen, wie Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) am Donnerstag in Magdeburg mitteilte. Die Summe dürfte noch weiter steigen, da Kommunen noch bis zum 10. Oktober weitere Hilfen beantragen können. Bislang haben diese laut Mitteilung 35 Millionen Euro erhalten; Privatpersonen und Hausbesitzer bekamen insgesamt je rund 7 Millionen Euro. Sie können sich nicht mehr um weitere Hilfen bewerben. Aus dem Fluthilfefonds des Bundes stehen Sachsen-Anhalt weitere 2,4 Milliarden Euro zur Verfügung.