Urteil im Prozess um Jasons Tod kommende Woche erwartet

23.05.2013, 09:21

Magdeburg - Im Magdeburger Prozess um die Misshandlung und den Tod des 18 Monate alten Jason aus Dessau-Roßlau fällt voraussichtlich am Mittwoch kommender Woche das Urteil. Das teilte das Landgericht Magdeburg am Donnerstag mit. Am Vortag habe die Staatsanwaltschaft beantragt, den angeklagten Stiefvater des Jungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu fünf Jahren Gefängnis zu verurteilen. Die Verteidigung forderte eine Verurteilung wegen einfacher Körperverletzung, ohne ein Strafmaß zu nennen. Der Stiefvater soll den kleinen Jungen im September 2009 so schwer misshandelt haben, dass er starb.

Der 25 Jahre alte Mann aus Dessau-Roßlau sitzt bereits zum zweiten Mal auf der Anklagebank. Im ersten Verfahren vor dem Landgericht Dessau-Roßlau war der Mann im Dezember 2011 freigesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft legte Revision ein, der Bundesgerichtshof (BGH) verwarf den Freispruch im Oktober 2012. Die Kammer in Dessau-Roßlau habe weder die Beweise noch den Werdegang, das Vorleben und die Persönlichkeit des 25-Jährigen ausreichend gewürdigt, urteilte der BGH.