Pokljkuka (dpa) - Simon Schempp gehört nach seiner Biathlon-Gala in Tirol auch in Slowenien zu den großen Favoriten. Natürlich versuche ich in Pokljuka an die Ergebnisse von Hochfilzen anzuknüpfen. Die Form stimmt, sagt Schempp vor dem Sprint am heitigen Donnerstag.

Der Schwabe startet mit der Nummer 52 in den letzten Weltcup des Jahres. Das sind jetzt noch einmal drei Einzelwettbewerbe vor Weihnachten, die wichtig sind. Deshalb werde ich noch einmal versuchen, alles aus mir heraus zu holen, sagte er.

Altmeister Andreas Birnbacher geht mit der Startnummer 11 als erster der sechs deutschen Skijäger in das Zehn-Kilometer-Rennen. Der zweimalige Östersund-Zweite Arnd Peiffer kehrt nach überstandener Erkältung ins Team zurück und läuft mit der Nummer 42. Benedikt Doll (60), Verfolgungs-Weltmeister Erik Lesser (69) und Daniel Böhm (106) vervollständigen das Team der deutschen Skijäger.

Die Mannschaft hat sich in den ersten beiden Weltcupwochen sehr ordentlich präsentiert. In Pokljkua haben wir jetzt noch einmal drei harte Rennen, bei denen wir noch einmal angreifen wollen. Deshalb lag der Fokus in den wenigen freien Tage nach Hochfilzen vor allem auf der Regeneration, sagt Männer-Bundestrainer Mark Kirchner.

Am Freitag starten dann die Skijägerinnen, ehe am Samstag und am Sonntag die Verfolgung und der Massenstart auf dem Wettkampf-Programm stehen.

Startliste Männer-Sprint