Davos (dpa) - Katharina Hennig und Florian Notz sind beim Weltcup der Skilangläufer in Davos knapp an einem Top-Ten-Platz vorbeigeschrammt.

Die 24 Jahre alte Hennig belegte im Freistilrennen über zehn Kilometer den elften Rang und war damit die beste Deutsche. 1,6 Sekunden trennten sie am Ende von Rang zehn und der Tschechin Katerina Razymova. Allerdings fehlten in der Schweiz auch die starken Norwegerinnen, Schwedinnen und Finninnen. Beim 28-jährigen Notz, der ebenfalls Elfter wurde, fehlten 6,1 Sekunden auf Rang zehn.

Den Sieg sicherte sich wie schon im Sprint am Vortag die Amerikanerin Rosie Brennan. Zweite wurde die Russin Julia Stupak vor Hailey Swirbul aus den USA. Bei den Männern gab es über die 15 Kilometer einen russischen Dreifacherfolg, angeführt von Alexander Bolschunow.

Pia Fink (20.), Julia Preussger (21.) und Sofie Krehl (29.) holten für das Team von Teamchef Peter Schlickenrieder ebenfalls noch Weltcuppunkte. Bei den Männern schafften es auch Friedrich Moch (22.), Lucas Bögl (23.) und Andreas Katz (27.) unter die besten 30.

Norwegen hatte zuletzt als erste Top-Nation angekündigt, die Stationen in der Schweiz und kommende Woche in Dresden aufgrund der Corona-Pandemie auszulassen. Kurz darauf hatten auch Schweden und Finnland mit Absagen nachgezogen.

© dpa-infocom, dpa:201213-99-675074/4

Informationen und Ergebnisse zu den Rennen in Davos

Informationen zum Langlauf beim Deutschen Skiverband