Ramsau am Dachstein (dpa) - Die deutschen Skispringerinnen haben beim Weltcup-Auftakt in Österreich nicht in den Kampf um den Sieg eingreifen können.

Anna Rupprecht belegte als beste Athletin aus dem Team von Bundestrainer Andreas Bauer bei ihrem Weltcup-Comeback nach langer Verletzungspause den achten Platz. Den Sieg sicherte sich die Österreicherin Marita Kramer vor Nika Kriznar aus Slowenien und der Japanerin Sara Takanashi. "Ich hätte nicht gedacht, dass mein Weltcup-Auftakt so funktioniert", sagte Rupprecht.

Zweitbeste Deutsche wurde Katharina Althaus auf Rang zwölf. Selina Freitag sprang auf Platz 13, Luisa Görlich wurde 16., Juliane Seyfarth 17. und Agnes Reisch belegte Platz 30.

Nach dem Wettkampf in Ramsau am Dachstein haben die Sportlerinnen von Bundestrainer Andreas Bauer nun wieder eine längere Pause. Wegen Verschiebungen und Absagen ist der nächste Weltcup aktuell erst wieder am 23. Januar 2021 im slowenischen Ljubno geplant.

© dpa-infocom, dpa:201218-99-747530/2

Informationen zum Weltcup in Ramsau am Dachstein