Sandhausen l Rund 1500 mitgereiste FCM-Fans sorgten in Sandhausen bereits während der Partie für Heimspiel-Stimmung. Doch nach dem Abpfiff, als feststand, dass der 1. FC Magdeburg durch einen Treffer von Christian Beck (73. Minute) erstmals in dieser Saison und in der Vereinsgeschichte überhaupt als Sieger einer Zweitliga-Partie vom Platz gehen würde, schallten die Gesänge noch einmal besonders kräftig durchs Stadion am Hardtwald.

„Der Zopf ist immer länger geworden, und es galt ihn abzuschneiden. Und das haben wir jetzt geschafft“, sagte FCM-Trainer Jens Härtel nach der Partie und drückte dabei wohl genau das Gefühl aus, das auch Spieler und Fans in diesem Moment verspürt haben dürften: Erleichterung.

Nach der ersten Halbzeit war in Sandhausen jedoch noch nichts entschieden. Der FCM setzte die Gastgeber zwar früh unter Druck – allen voran Marcel Costly und Christian Beck, die den Sandhäuser Torhüter Niklas Lomb einige Male in Bedrängnis brachten. Jedoch blieben klare Torchancen aus.

Bilder

Nachdem SV-Stürmer Fabian Schleusener an Alexander Brunst scheiterte und Mohamed Gouaida im Nachgang über das FCM-Tor köpfte (8.), hatten die Gastgeber das erste Ausrufezeichen gesetzt. Dabei sollte es vorerst allerdings auch bleiben. Nach vorne fehlten beiden Teams die Ideen und auch der Mut, ein Risiko einzugehen. Aus spielerischer Sicht wurde den Zuschauern wenig geboten, beide Mannschaften konzentrierten sich auf die Defensive.

FCM gewinnt in Sandhausen

Sandhausen (dt) l Der 1. FC Magdeburg feierte durch das 1:0 in Sandhausen seinen ersten Saisonsieg. Rund 1500 FCM-Fans sorgten für ein Heimspiel-Atmosphäre.

  • Christian Beck vom 1. FC Magdeburg (links) scheitert an Sandhausens Torwart Niklas Lomb bei Spiel FCM gegen Sandhausen. Foto: Michael Deines/dpa

    Christian Beck vom 1. FC Magdeburg (links) scheitert an Sandhausens Torwart Niklas Lomb bei Spiel...

  • Der Trainer des 1. FC Magdeburg Jens Härtel kniet beim Spiel gegen Sandhausen auf dem Boden. Foto: Michael Deines/dpa

    Der Trainer des 1. FC Magdeburg Jens Härtel kniet beim Spiel gegen Sandhausen auf dem Boden....

  • Der Magdeburger Trainer Jens Härtel bedankt sich nach dem Spiel gegen Sandhausen bei seinen FCM-Spielern. Foto: Michael Deines/dpa

    Der Magdeburger Trainer Jens Härtel bedankt sich nach dem Spiel gegen Sandhausen bei seinen ...

  • Christian Beck (2. von links) vom 1. FC Magdeburg bejubelt sein Tor zum 1:0 mit seinen Mannschaftskollegen. Foto: Michael Deines/dpa

    Christian Beck (2. von links) vom 1. FC Magdeburg bejubelt sein Tor zum 1:0 mit seinen Mannschaft...

  • Sandhausens Mohamed Gouaida (links) im Zweikampf mit FCM-Spieler Dennis Erdmann. Foto: Michael Deines/dpa

    Sandhausens Mohamed Gouaida (links) im Zweikampf mit FCM-Spieler Dennis Erdmann. Foto: Michael De...

  • Marcel Costly (links) vom 1. FC Magdeburg kämpft mit Sandhausens Stefan Kulovits (Mitte) um den Ball. Foto: Michael Deines/dpa

    Marcel Costly (links) vom 1. FC Magdeburg kämpft mit Sandhausens Stefan Kulovits (Mitte) um ...

  • Christian Beck hat für den 1. FC Magdeburg das Siegtor geschossen und jubelt. Foto: Michael Deines/dpa

    Christian Beck hat für den 1. FC Magdeburg das Siegtor geschossen und jubelt. Foto: Michael ...

Sicherheit wieder da

Hier wirkte der FCM im Vergleich zu den vorangegangen Partien wieder sicherer. Härtel hatte am Ende der englischen Woche noch einmal kräftig rotiert, so dass Dennis Erdmann als Abwehrchef sowie Aleksandar Ignjovski und Nico Hammann im defensiven Mittelfeld agierten. Im Angriff standen Christian Beck und Philip Türpitz von Beginn an auf dem Platz.

Videos

Beck (13.), Costly (29.) und Hammann (41.) hatten allesamt Chancen, den Führungstreffer zu erzielen, ihre Abschlüsse waren aber zu harmlos. Im Gegenzug hätte Romain Brégerie einen Schuss von Denis Linsmayer fast ins eigene Tor gelenkt.

Nach der Pause schien sich der FCM mit dem Unentschieden fast ein wenig angefreundet zu haben. Der Club war im Pressing weniger aggressiv, stand teilweise sehr tief und lauerte auf Konterchancen. Wie in der 65. Minute, als Costly vergeblich aufs gegnerische Tor zusprintete. Kurz darauf brachte Hammann per Einwurf den Ball in den Strafraum. Der abgefälschte Ball nach Schuss des eingewechselten Michel Niemeyer (70./für Nils Butzen) flog in Richtung Beck. Der Stürmer nutzte die überraschende Chance und traf zum 1:0 mit dem Kopf.

„Jetzt wird es auch drumherum wieder ein bisschen ruhiger“, meinte Beck nach dem Abpfiff. „Ich bin verdammt stolz auf die Truppe, wir haben gekämpft und uns endlich belohnt.“ Denn im Gegensatz zur vorangegangenen Partie gegen den MSV Duisburg (3:3), als die Magdeburger kurz vor Schluss noch den Ausgleich kassierten, brachten sie in Sandhausen das Ergebnis über die Zeit. „In den letzten drei Spielen haben wir es offensiv sehr gut gemacht, jetzt auch defensiv. Dann klappt es auch mit einem Dreier“, erklärte Beck.

Und das, obwohl die Motivation bei den Sandhäusern, die seit Januar auf einen Heimsieg warten, enorm groß war. „Egal wo, egal wie und welche Umstände es waren“, sagte Härtel dazu – die ersten drei Punkte mussten einfach her.

Mehr zum FCM