Großaspach l FCM-Trainer Jens Härtel war trotz der hohen Niederlage nicht komplett unzufrieden. „Wir haben eigentlich eine gute erste Halbzeit gespielt und hatten Großaspach im Griff“, sagte er. „Wir hatten auch viel mehr Ballbesitz, haben die Chancen allerdings nicht konsequent genug ausgespielt. Oft war es in der Offensive zu kompliziert. Aber was bringt uns am Ende der Ballbesitz, wenn ich daraus keine Chancen kreiere?“

Härtel brachte mit Steffen Schäfer, Björn Rother, Andreas Ludwig und Felix Lohkemper gleich vier Neuzugänge von Beginn an. Dafür mussten Richard Weil, Tobias Schwede sowie die Neuzugänge Philip Türpitz und Dennis Erdmann zunächst auf die Bank.

Dem FCM fehlte gerade in den ersten 45 Minuten die Konsequenz in der Offensive. Zwar hatte der Club deutlich mehr Ballbesitz als Großaspach, zwingende Chancen wie durch Lohkemper (23.) waren aber Mangelware. In der Abwehr präsentierten sich die Gäste anfällig. Schäfer agierte auf der linken Seite der Dreierkette häufig zu offensiv. Nico Hammann unterlief zunächst ein zu kurzer Rückpass (16.), der noch folgenlos blieb. Ansonsten verließ sich der Abwehrchef notgedrungen wegen fehlender Anspielstationen zu oft auf lange Pässe nach vorne, die meistens beim Gegner landeten.

Videos

Als viele der 3150 Zuschauer, von denen mehr als 1200 aus Magdeburg kamen, bereits mit einem torlosen Unentschieden rechneten, gingen die Gastgeber in Führung (44.). Während Michel Niemeyer nach einem Schlag gegen die Achillessehne behandelt wurde, spielte Pascal Sohm den Eckball an die Strafraumgrenze. Dort stand Sebastian Schiek völlig frei, zog ab und traf zur Führung für Groß-aspach. „Dort sollte Michel stehen, der aber eben verletzt draußen war. Deshalb stand Schiek so frei“, erklärte Härtel. Niemeyer musste in der Pause ausgewechselt werden, für ihn kam Tobias Schwede, der blass blieb.

In der zweiten Halbzeit bemühte sich der FCM um einen klaren Spielaufbau, geriet aber in der 57. Minute mit 0:2 in Rückstand. Nachdem Hammann überspielt wurde, fälschte er den Ball zu Joseph-Claude Gyau ab. Dessen Schuss wurde noch mal von Christopher Handke unhaltbar für Jan Glinker abgefälscht.

Als Härtel mit den eingewechselten Julius Düker und Philip Türpitz noch mal alles nach vorne werfen wollte, war die Partie eigentlich auch schon entschieden. Denn direkt nach der Einwechslung hatte Großaspach einen Freistoß, den Kapitän Daniel Hägele zum 3:0 verwandelte (72.).

Dem Ehrentreffer von Lohkemper (85.) folgte erneut ein Freistoßtreffer der Platzherren, diesmal durch Özgür Özdemir (89.). Glinker sah dabei nicht gut aus.

Weitere Infos und Videos: hier