Magdeburg l Eine Grätsche ist in der MDCC-Arena eine abenteuerliche Angelegenheit. Im Spiel des FCM gegen den 1. FC Union Berlin flogen nach manchen Zweikämpfen Grassoden durch die Luft, ein schwarzer Streifen anstelle des grünen Rasens dokumentierte den extrem schlechten Zustand des Platzes.

Stadionbetreiber ist einsichtig

Schon in der vergangenen Woche beschwerte sich FCM-Trainer Michael Oenning über die Bedingungen im eigenen Stadion (Volksstimme berichtete). Steffen Schüller, der Geschäftsführer des Stadionbetreibers Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH (MVGM), sucht auch gar keine Ausreden. Im Gegenteil: „Meine persönliche Einschätzung ist auch, dass der Rasen nicht gut ist. Es ist klar, dass etwas getan werden muss.“

Schüller stellt klar, dass sich noch im September und Oktober zwei Fachfirmen einig waren, dass der Rasen über den Winter kommen könnte. Diese Einschätzung war offensichtlich falsch. Deshalb geht Schüller auch in die Offensive. Er kündigt an: „Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der Rasen bald getauscht wird. Vielleicht bereits im Frühjahr, spätestens im Herbst.“

FCM holt gegen Union Berlin einen Punkt

Magdeburg (tw) l Der 1. FC Magdeburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga zu Hause in der Magdeburger MDCC-Arena gegen Union Berlin 1:1 gespielt.

  • Magdeburgs Felix Lohkemper (l) und Torschütze Christian Beck jubeln nach dem Tor zum 1:0. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Felix Lohkemper (l) und Torschütze Christian Beck jubeln nach dem Tor zum 1:0. Fo...

  • Magdeburgs Mannschaft jubelt nach dem Tor zum 1:0. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Mannschaft jubelt nach dem Tor zum 1:0. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

  • Magdeburger Fans zünden Bengalos und verbrennen eine Berliner Fan-Fahne. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburger Fans zünden Bengalos und verbrennen eine Berliner Fan-Fahne. Foto: Joachim Siels...

  • Magdeburger Fans zünden Bengalos auf der Tribüne. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburger Fans zünden Bengalos auf der Tribüne. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild...

  • Magdeburgs Marius Buelter (l) im Zweikampf mit Berlins Rafal Gikiewicz (m) und Berlins Marvin Friedrich (r). Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Marius Buelter (l) im Zweikampf mit Berlins Rafal Gikiewicz (m) und Berlins Marvin Fri...

  • Magdeburgs Charles Elie Laprevotte (l) im Zweikampf mit Berlins Robert Zulj. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Charles Elie Laprevotte (l) im Zweikampf mit Berlins Robert Zulj. Foto: Joachim Sielsk...

  • Magdeburgs Trainer Michael Oenning fasst sich an den Kopf. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Trainer Michael Oenning fasst sich an den Kopf. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/...

  • Berlins Sebastian Andersson (l-r) im Kopfballduell mit Magdeburgs Tobias Mueller und Magdeburgs Alexander Brunst. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Sebastian Andersson (l-r) im Kopfballduell mit Magdeburgs Tobias Mueller und Magdeburgs A...

  • Berlins Trainer Urs Fischer gibt Anweisungen. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Trainer Urs Fischer gibt Anweisungen. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

  • Magdeburgs Charles Elie Laprevotte (l) im Zweikampf mit Berlins Sebastian Andersson. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Charles Elie Laprevotte (l) im Zweikampf mit Berlins Sebastian Andersson. Foto: Joachi...

  • Berlins Akaki Gogia (l) erzielt das 1:1 gegen Magdeburgs Steffen Schaefer. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Akaki Gogia (l) erzielt das 1:1 gegen Magdeburgs Steffen Schaefer. Foto: Joachim Sielski/...

  • Berlins Marvin Friedrich (l-r), Berlins Manuel Schmiedebach, Berlins Joshua Mees und Berlins Sebastian Andersson freuen sich nach dem Tor zum 1:1. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Marvin Friedrich (l-r), Berlins Manuel Schmiedebach, Berlins Joshua Mees und Berlins Seba...

  • Berlins Manuel Schmiedebach (l) und Berlins Sebastian Andersson (r) im Zweikampf mit Magdeburgs Philip Tuerpitz (m). Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Manuel Schmiedebach (l) und Berlins Sebastian Andersson (r) im Zweikampf mit Magdeburgs P...

  • Magdeburgs Philip Tuerpitz (oben) scheitert Rafal Gikiewicz, Torwart von Berlin. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Philip Tuerpitz (oben) scheitert Rafal Gikiewicz, Torwart von Berlin. Foto: Joachim Si...

  • Magdeburgs Philip Tuerpitz (l) scheitert im Zweikampf an Berlins Rafal Gikiewicz. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Magdeburgs Philip Tuerpitz (l) scheitert im Zweikampf an Berlins Rafal Gikiewicz. Foto: Joachim S...

  • Urs Fischer, Trainer von Berlin. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Urs Fischer, Trainer von Berlin. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

  • Maik Franz (l), Magdeburgs Leiter Lizenzbereich, spricht mit Mario Kallnik, Magdeburgs sportlicher Leiter. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Maik Franz (l), Magdeburgs Leiter Lizenzbereich, spricht mit Mario Kallnik, Magdeburgs sportliche...

  • Berlins Florian Huebner bedankt sich nach dem Spiel bei den mitgereisten Fans. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Florian Huebner bedankt sich nach dem Spiel bei den mitgereisten Fans. Foto: Joachim Siel...

  •  Berlins Rafal Gikiewicz (l) und Berlins Akaki Gogia geben sich nach dem Spiel die Hand. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Rafal Gikiewicz (l) und Berlins Akaki Gogia geben sich nach dem Spiel die Hand. Foto: Jo...

  • Berlins Felix Kroos (l-r), Berlins Sebastian Polter, Berlins Christopher Trimmel bedanken sich nach dem Spiel bei den mitgereisten Fans. Foto: Joachim Sielski/dpa-Zentralbild/dpa

    Berlins Felix Kroos (l-r), Berlins Sebastian Polter, Berlins Christopher Trimmel bedanken sich na...

Neue Arbeitsgruppe gegründet

Über den Zeitpunkt wird in einer neu zusammengestellten Arbeitsgruppe diskutiert, die am kommenden Freitag erstmals tagen wird. Mit dabei sind Vertreter des 1. FC Magdeburg, der Deutschen Fußball Liga (DFL) und des Stadionbetreibers MVGM. „Wir werden auch darüber diskutieren, welcher Rasen infrage kommt. Diesbezüglich muss der FCM seine Wünsche äußern“, so Schüller.

Neben dem klassischen Rollrasen sei auch ein Hybridrasen denkbar. Dabei handelt es sich um einen Naturrasen, der durch künstliche Fasern verstärkt wird. Auch der Einsatz von Infrarotlampen, die den Stadionrasen mit Licht versorgen und das Wachstum beschleunigen, sind eine Option. „Diese sind allerdings recht kostenintensiv“, gibt Schüller zu bedenken. Die Kosten für einen Komplettaustausch würden sich je nach Variante zwischen 125.000 und 250.000 Euro belaufen.

Beteiligt sich der FCM an Kosten?

In der Arbeitsgruppe soll auch über eine Kostenbeteiligung des FCM gesprochen werden. Davon hält FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik allerdings wenig. „Wir sind bereits in Vorleistung gegangen, da wir seit dem Zweitliga-aufstieg eine deutlich höhere Stadionmiete zahlen“, sagt er. Und: „Im Sommer hat man uns eine Lösung versprochen. Wie man sieht, ist irgendwas falsch gelaufen.“

Einig ist man sich auch beim FCM, dass etwas passieren muss. Von der DFL gab es bereits drei Warnhinweise wegen der schlechten Qualität des Rasens. Sportchef Maik Franz: „Dieser Rasen ist nicht profitauglich, nicht für die 2. Bundesliga und auch nicht für die 3. Liga. Das ist ein klarer Nachteil für uns. Wir müssen uns jetzt zusammensetzen und im Idealfall eine möglichst schnelle Lösung finden.“

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg