Magdeburg l Trotz des gewonnenen Punktes beim 0:0 in Unterhaching stand die Auswärtsfahrt für den 1. FC Magdeburg unter keinem guten Stern. Die Rückreise war nämlich enorm beschwerlich. Da der Mannschaftsbus zwei Stunden im Stau stand, kam das Team am Donnerstag erst gegen sechs Uhr früh in Magdeburg an.

Doch von solchen Hindernissen will sich der FCM nicht beeinflussen lassen. „Der Punkt in Haching war sehr wichtig. Jetzt gilt es, gegen Großaspach zu gewinnen und den Klassenerhalt zu sichern“, betont Kapitän Christian Beck. Die Voraussetzungen sind gut:

Ausgangslage

Der Club hat bei noch drei ausstehenden Partien 43 Punkte und damit fünf Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den Preußen Münster belegt. Sechs Punkte sind es auf den FSV Zwickau, der auf dem zweiten Abstiegsplatz steht. Zudem verfügt der Club über das beste Torverhältnis. „Wir werden versuchen, am Sonntag den Deckel draufzumachen“, sagt Thomas Hoßmang, der als FCM-Trainer sechs Punkte aus vier Spielen holte und dabei ungeschlagen blieb.

Konkurrenten

Der FCM empfängt am Sonntag um 14 Uhr die SG Sonnenhof Großaspach, die nach dem 1:2 zuletzt gegen Meppen als Vorletzter bereits abgestiegen ist. Das Hinspiel gewann der Club durch einen späten Beck-Treffer mit 2:1.

Die Konkurrenz hat hingegen ambitionierte Gegner vor der Brust: Münster tritt heute (14 Uhr) beim SV Waldhof Mannheim an, der noch im Aufstiegsrennen mitmischt. Der FSV Zwickau spielt zeitgleich zu Hause gegen Eintracht Braunschweig.

Rechenspiele

Voraussetzung für den rechnerisch sicheren FCM-Klassenerhalt ist ein Sieg gegen Großaspach. Zudem dürfen Münster und Zwickau nicht gewinnen. Selbst wenn beide Konkurrenten unentschieden spielen und der FCM gewinnt, wäre Magdeburg gerettet. Dann hätte der Club bei noch zwei ausstehenden Spielen sieben Punkte mehr als Münster und acht mehr als Zwickau. Sollten Münster und Zwickau verlieren und der FCM einen Punkt holen, hätte Münster sechs Zähler Rückstand und die deutlich schlechtere Tordifferenz. Der Club wäre faktisch gerettet.

Personal

Trotz der guten Ausgangslage hat der FCM auch Probleme. Hoßmang gehen nämlich die Spieler aus. Wegen seiner Roten Karte in Unterhaching wurde Charles Elie Laprévotte für zwei Spiele gesperrt. Angeschlagen sind Tobias Müller und Daniel Steininger, die aber wohl auflaufen können.

Sicher fehlen werden auch Sören Bertram (Schulter-Operation), Dustin Bomheuer (Kreuzbandriss), Tarek Chahed (Knieprobleme), Dominik Ernst (Aufbautraining), Philipp Harant (Bänderriss im Sprunggelenk) und Patrick Möschl (muskuläre Probleme im linken Oberschenkel). „Wir wollen gegen Großaspach trotz der Ausfälle alles raushauen, damit wir nicht noch mal zittern müssen“, sagt Beck.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg