Entwarnung bei Perthel und Laprévotte

Im DFB-Pokal-Spiel gegen Freiburg mussten Charles Elie Laprévotte und Timo Perthel vorzeitig ausgewechselt werden. Gestern gab es aber zumindest Teilentwarnung. Laprévotte steigt nach Problemen unter dem Fuß zunächst mit Läufen ins Training ein, dürfte aber auch zeitnah wieder bei der Mannschaft sein. Perthel hatte Krämpfe und kann deshalb ganz normal mit dem Team trainieren.

Sirlord Conteh, der in Meppen wegen einer Prellung am linken Sprunggelenk auswechselt werden musste, wird zunächst von Fitnesstrainer Dirk Keller wieder an die Mannschaft herangeführt.

Gute Nachrichten gibt es auch von Innenverteidiger Dustin Bomheuer, der nach seiner Knorpelverletzung wie in der Volksstimme vermeldet wieder ins Aufbautraining eingestiegen ist. Zunächst stand für den 28-Jährigen eine Einheit auf dem Fahrrad auf dem Programm. In drei bis vier Wochen soll er bei der Mannschaft sein.

Magdeburg l Morten Behrens war ein bisschen überrascht. Eigentlich hätte der 22-jährige Torhüter des 1. FC Magdeburg bei seinem Profidebüt im DFB-Pokal gegen den Erstligist SC Freiburg mit mehr Arbeit gerechnet.

Wenig zu tun gegen Freiburg

Doch der Neuzugang vom Hamburger SV II blieb über 120 Minuten größtenteils beschäftigungslos. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so wenig ist, aber ich will mich nicht beklagen. Wir haben einfach wenig zugelassen“, sagte er.

Behrens war aber trotzdem auffällig oft eingebunden, seine Mitspieler suchten den Schlussmann immer wieder. Eine Herangehensweise, die genau so gewollt war. „Wir hatten uns abgesprochen, möglichst oft hinten spielerische Lösungen zu finden“, betonte er. „Das habe ich in Hamburg bereits häufig gemacht und versuche es, hier einzubringen.“

Videos

Behrens will bald Stammkeeper sein

Nach seinem Debüt droht Behrens in der 3. Liga allerdings wieder die Versetzung zurück auf die Bank – hinter Stammkeeper Alexander Brunst.

Ein Zustand, den der junge Bad Segeberger möglichst schnell ändern will. Schließlich ist er auf den Geschmack gekommen. „Ich gebe im Training immer Vollgas, deshalb habe ich im DFB-Pokal meine Chance bekommen“, sagte er. Und: „Natürlich würde ich gerne in der 3. Liga spielen, ich tue alles dafür. Am Ende entscheidet der Trainer.“

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg