Magdeburg l Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen waren Spieler und Trainer des 1. FC Magdeburg zufrieden. Torschütze Mario Kvesic sprach von einer „guten Vorstellung“, laut Jürgen Gjasula hatte die Mannschaft zudem viele Dinge umgesetzt, die FCM-Trainer Stefan Krämer eingefordert hatte.

FCM-Coach sucht Stammelf

Der Coach ist derweil auf der Suche nach einem Grundgerüst. „Ein paar Positionen sind hart umkämpft, einige sind in meinem Kopf aber schon klar“, meinte er nach der Partie. „Da sich gewisse Sachen einspielen sollen, ist es wichtig, dass die Jungs auch einmal 60 bis 70 Minuten zusammenspielen. In den nächsten Testspielen werde ich daher auch nicht mehr komplett durchwechseln“, erklärte Krämer.

Gjasula spielt durch

In diesem Zusammenhang auffällig: Im Test gegen Antwerpen standen Jürgen Gjasula und Tobias Müller über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Auch Mario Kvesic, der mit einem sehenswerten Treffer aus über 20 Metern ins rechte Toreck die Führung hergestellt hatte, und Christian Beck waren fast 80 Minuten aktiv.

FCM zeigt bessere Leistung

Das Unentschieden gegen einen erstmals höherklassigen Gegner aus der Testspiel-Reihe will FCM-Sportchef Maik Franz allerdings nicht überbewerten. „Auch die Regionalligisten sind nur eine Spielklasse unter uns, daher konnten auch aus diesen Partien gute Erkenntnisse gezogen werden“, sagte Franz. Fügte dann aber an: „Gegen Antwerpen haben wir einiges besser gemacht. Wir sind besser angelaufen, haben schneller umgeschaltet. Aber die Torausbeute hätte zum Beispiel effizienter sein können.“ So hatten unter anderem Christian Beck und Léon Bell Bell weitere Torchancen.

Im Nachhinein hätte sich die Fahrlässigkeit in der 89.  Minute fast gerächt, als Lior Refaelov einen Treffer markierte. Dieser wurde jedoch wegen Abseits aberkannt.

Das Fazit vom Sportchef fällt daher noch etwas verhalten aus. „Es war ein guter Test. Nicht mehr und nicht weniger“, stellte er klar. „Das Ergebnis ist erst einmal zweitrangig, da es für die Mannschaft immer noch darum geht, zusammenzufinden. Und das, was der Trainer vorgibt, ordentlich umzusetzen.“

Noch zwei weitere FCM-Tests

Das Testspiel hatte am Sonnabend in Bielefeld unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. In dieser Woche geht es für den FCM gleich weiter, dann können auch wieder Zuschauer dabei sein. Zuerst steht am Mittwoch um 18.30 Uhr ein Testspiel beim Regionalligisten BFC Dynamo auf dem Plan. Am Sonntag ab 14 Uhr ist Rotherham United, Drittligist aus England, im Elmstadion Schöningen zu Gast. Da die Gegner laut Franz von der Qualität her zunehmen, ist der Test gegen Rotherham ein echter Gradmesser.