Magdeburg l Neben Trainer Claus-Dieter Wollitz war gestern auch Morten Behrens bei der Pressekonferenz des 1. FC Magdeburg vor dem Heimspiel gegen Zwickau dabei.

Kein Grund für einen Wechsel

Traditionell sitzen bei diesen Pressekonferenzen meistens Spieler, die sehr gute Chancen auf einen Platz in der Startelf haben. Es war also kein Zufall, dass sich der FCM für Torhüter Behrens entschied, den Wollitz nach dem letzten Testspiel in Braunschweig als Nummer eins vor Konkurrent Alexander Brunst bestätigte. „Es gibt keinen Grund, einen Wechsel vorzunehmen“, sagt der Trainer.

Behrens fühlt sich unterdessen bestätigt: „Ich hatte eine gute Hinrunde. Es war mein Anspruch, im Tor zu bleiben.“

Starke Partie vor Weihnachten

Gerade zum Abschluss kurz vor Weihnachten beim 2:2 in Braunschweig zeigte der 22-Jährige eine starke Leistung, hielt sein Team mit mehreren Paraden im Spiel. „Durch den Trainerwechsel kam natürlich noch mal ein neuer Konkurrenzkampf auf. Für mich hat sich aber nicht viel verändert, weil ich sowieso in jedem Training alles gebe“, sagt Behrens. „Ich bin aber natürlich froh, dass der Trainer mir das Vertrauen schenkt.“

Trotz des Konkurrenzkampfes ist das Verhältnis mit Brunst laut Behrens aber völlig in Ordnung: „Wir verstehen uns gut, können uns in die Augen schauen.“

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg