Meppen l Durch zwei Torwartfehler wurde das Spiel letztendlich entschieden, aber gerade in der ersten Hälfte hätte sich der FCM eigentlich eine Führung verdient gehabt. Die Stimmen:

FCM-Trainer Stefan Krämer: "Ich freue mich sehr für meine Mannschaft, dass wir den ersten Dreier geholt haben. Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit gut ins Spiel gekommen sind, gute Spielkontrolle und Ballbesitzphasen hatten. Auch das Anlaufen hat gestimmt, wir hatten unsere Torchancen. Trotzdem haben wir zurückgelegen, manchmal ist das im Fußball so. Die Stimmung war in der Halbzeit weiterhin positiv. Ab der 46. Minute war das Spiel dann aber total offen. Erst nach dem Doppelschlag war mir eigentlich klar, dass wir die Partie nicht mehr aus der Hand geben werden. Ich bin froh, dass wir das glückliche ende auf unserer Seite hatten." 

Meppen-Trainer Christian Neidhart: "Wir wollten, dass Magdeburg mehr Ballbesitz hat, damit sich Räume ergeben. Und diese Räume gab es dann auch. Wir haben sie teilweise aber nicht gut genutzt. In der ersten Hälfte hatten wir sicherlich auch etwas Glück bei dem Schuss von Sören Bertram. In der zweiten Halbzeit hatte ich nie das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren werden. Über die zwei Gegentreffer müssen wir dann nicht mehr reden."

Videos

FCM-Kapitän Christian Beck: "Wir hatten heute das Glück auf unserer Seite. So etwas muss man sich auch mal erarbeiten. Die Meppener haben in der Defensive oft quer gespielt. Vor meinem Tor bin ich dazwischengegangen und hatte dann das Glück, dass mich der Torhüter angeschossen hat. Wir wollten unbedingt, da helfen uns dann auch mal Fehler vom Torwart."

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg