Magdeburg l Der FCM hatte die große Chance, mit einem Sieg vorzeitig den Drittliga-Klassenerhalt klarzumachen. Das gelang allerdings nicht.

Tor

0:1 Orrin McKinze Gaines II (68.): Die Gäste gehen in Führung. Gaines II hat viel Platz, trifft mit einem Schlenzer aus 20 Metern zum 0:1.

Aufstellung

FCM: Behrens - Costly, Koglin, Perthel, Bell Bell - Gjasula, Jacobsen (46. Kvesic) - Rother (53. Steininger), Preißinger (81. Conteh) - Beck, Roczen.

Taktik

FCM-Trainer Thomas Hoßmang setzte offensiv auf ein 4-4-2 mit Brian Koglin und Timo Perthel in der Innenverteidigung. In der Defensivbewegung stellte der Club häufig auf ein 3-5-2 mit Jürgen Gjasula als Abwehrchef um. Der Coach wechselte auf fünf Positionen. Für die angeschlagenen Tobias Müller und Mario Kvesic sowie Daniel Steininger, Sirlord Conteh und den rotgesperrten Charles Elie Laprévotte liefen zunächst Brian Koglin, Rico Preißinger, Anthony Roczen, Christian Beck und Björn Rother.

Spielverlauf

1. Halbzeit: Der FCM startete wie erwartet offensiv und hatte durch Jürgen Gjasula die erste gute Chance (5.). In der neunten Minute kassierte Rico Preißinger die Gelbe Karte - es war seine zehnte. Damit fehlt der Mittelfeldspieler am Mittwoch in Ingolstadt. Jubel dann in der 13. Minute: Preißinger hatte zwar getroffen, Thore Jacobsen stand zuvor aber im Abseits. Der Club war klar überlegen, kmbinierte auch sicher. Anthony Roczen hatte die nächste Gelegenheit (19.). Die Gäste waren im Vorwärtsgang enorm harmlos, gefährliche Aktionen vor dem FCM-Tor gab es zunächst nicht. Auf der Gegenseite hatte Roczen nach einem Konter eine gute Abschlussposition - er wartete aber zu lang (35.). Der Club machte zu wenig aus seiner optischen Überlegenheit.

Kurz vor der Halbzeit dann der Schockmomente: Orrin McKinze Gaines II kam völlig frei vor FCM-Torhüter Morten Behrens zum Abschluss - doch der seit Wochen überragende Keeper parierte einmal mehr sehr stark (43.).

2. Halbzeit: In der Pause reagierte Hoßmang, brachte Mario Kvesic für Thore Jacobsen. Die Aspacher traten jetzt deutlich agiler auf, störten den FCM früh. Der Club versuchte, das Spiel mit Kvesic etwas schneller zu machen. In der 52. Minute war der Ball dann erneut im Gästetor: Allerdings stand diesmal Beck beim Pass von Kvesic knapp im Abseits (52.). Das Hoßmang-Team war mit Kvesic besser strukturiert, der Spielmacher setzte seine Kollegen gut in Szene. So auch in der 63. Minute, als er geschickt auf Beck weiterleitete, der Kapitän aber Aspachs Torhüter Constantin Frommann anschoss. Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Kai Brünker die Riesengelegenheit zur Gästeführung (65.). Sein Schuss ging aber über das Tor. Doch kurz darauf war es soweit: McKinze Gaines II traf für Aspach zur Führung (68.).

Der FCM versuchte danach mit aller Macht nach vorne zu stürmen, war dabei allerdings oft zu hektisch. Der Schuss vom eingewechselten Steininger ging recht deutlich über das Tor (83.). Die Gäste, deutlich besser im Spiel als vor der Pause, standen in der Defensive recht sicher. In der Nachspielzeit hatte Marcel Costly dann mit einem Kopfballaufsetzer noch mal eine gute Gelegenheit, vergab aber.

Fazit

Für den FCM war es ein ganz bitterer Rückschlag. Der Club zeigte gegen die bereits abgestiegenen Aspacher eine schwache Leistung, war in der Offensive kaum präsent. Die Gäste wurde mit zunehmender Spielzeit mutiger und belohnten sich mit dem Siegtreffer.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg