Regensburg l Der FCM ging personell geschwächt in die Partie. Neben dem gesperrten Dennis Erdmann fehlten verletzungsbedingt auch Philip Türpitz und kurzfristig Jan Kirchhoff.

Tor

1:0 Marco Grüttner (20.): Nach einem Pass des auf der rechten Seite völlig freien Sargis Adamyan musste Grüttner in der Mitte nur noch einschieben.

Aufstellungen

FCM: Brunst - Rother (46. Ignjovski), Müller, Schäfer, Perthel - Hammann - Laprévotte, Preißinger (59. Lewerenz) - Bülter (79. Chahed) - Lohkemper, Beck.

Regensburg: Weis - Saller, Nachreiner, Correia, Föhrenbach - Geipl - George, Adamyan (74. S. Stolze) - Thalhammer (79. Fein)- Grüttner, Al Ghaddioui (87. Nietfeld).

FCM verliert gegen Regensburg

Regensburg (dt) l Der 1. FC Magdeburg hat das Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga mit 0:1 verloren.

  • Die Regensburger Sargis Adamjan (l) und Hamadi Al Ghaddioui (M) kämpfen mit Aleksandar Ignjovski von Magdeburg um den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa

    Die Regensburger Sargis Adamjan (l) und Hamadi Al Ghaddioui (M) kämpfen mit Aleksandar Ignjo...

  • Die Regensburger Hamadi Al Ghaddioui (r) und Marcel Correia (M)kämpfen mit Christian Beck vom 1. FC Magdeburg um den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa

    Die Regensburger Hamadi Al Ghaddioui (r) und Marcel Correia (M)kämpfen mit Christian Beck vo...

  • Tobias Müller vom FCM liegt nach dem Spiel auf dem Platz. Foto: Daniel Karmann/dpa

    Tobias Müller vom FCM liegt nach dem Spiel auf dem Platz. Foto: Daniel Karmann/dpa

  • Der Regensburger Marco Grüttner (u) kämpft mit Steffen Schäfer vom 1. FC Magdeburg um den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa

    Der Regensburger Marco Grüttner (u) kämpft mit Steffen Schäfer vom 1. FC Magdeburg...

  • Der FCM-Trainer Michael Oenning verlässt nach dem Spiel den Platz. In Hintergrund steht die Regensburger Mannschaft vor ihrer Fankurve. Foto: Daniel Karmann/dpa

    Der FCM-Trainer Michael Oenning verlässt nach dem Spiel den Platz. In Hintergrund steht die ...

Taktik

FCM-Trainer Michael Oenning wechselte im Vergleich zum 0:1 gegen Darmstadt dreimal. Er setzte auf ein 4-1-3-2-System. Für den gesperrten Dennis Erdmann spielte Steffen Schäfer in der Innenverteidigung. Außerdem rückte Kapitän Christian Beck für den verletzten Philip Türpitz in die Mannschaft. Beck spielte zusammen mit Felix Lohkemper im Sturm, Bülter gab den Zehner dahinter. Kurzfristig musste Oenning auf Jan Kirchhoff verzichten, der sich beim Warmmachen am Oberschenkel verletzte. Für ihn lief Nico Hammann auf. Regensburg lief im gewohnten 4-4-2 mit Doppel-Sechs auf.

Videos

Spielverlauf

1. Halbzeit: Bei besten äußeren Bedingungen und Temperaturen von mehr als 20 Grad suchte der FCM zu Beginn häufig den Weg nach vorne. Marius Bülter gab einen ersten Warnschuss ab (3.). Der Jahn hingegen konterte schnell und gefährlich. Der Club gewann in den ersten zehn Minuten mehr Zweikämpfe (58 Prozent) und hatte auch häufiger den Ball (60 Prozent). Die Riesenchance zur Führung hatte trotzdem der Jahn, als Sargis Adamyan alleine auf Alexander Brunst zulief, der FCM-Torhüter aber furios parierte (10.). Neun Minuten später hatte Adamyan auf der rechten Seite erneut zu viel Platz - Brunst sicherte den Schuss im Nachfassen. In der 20. Minute war es dann aber soweit: Nachdem sich Adamyan zu leicht gegen Björn Rother behauptete, passte der Regensburger in die Mitte. Dort stand Marco Grüttner frei und schob den Ball locker zur Jahn-Führung über die Linie.

Der FCM hatte in dieser Phase kaum Zugriff auf den Gegner, die Abstände waren viel zu groß. Dadurch war der Jahn beim schnellen Umschalten oft in Überzahl - und hätte nach einer halben Stunde auch höher führen können. Maximilian Thalhammer hatte nach 35. Minuten den zweiten Regensburger Treffer auf dem Fuß. Der FCM lief den schnellen Spielern des Gegners oft nur hinterher. Außer einem Weitschuss von Charles Elie Laprévotte war vom Club nicht viel zu sehen (33.).

2. Halbzeit: Zur zweiten Hälfte wechselte Oenning: Für Rother kam Aleksandar Ignjovski ins Spiel. Doch es ging zunächst so weiter wie in der ersten Hälfte. Sargis Adamyan, den der FCM nie in den Griff bekam, tauchte erneut alleine vor Brunst auf. Der FCM-Torhüter, bester Mann beim Club, hielt seine Mannschaft aber weiter im Spiel. Der FCM war in der Folge in der Offensive etwas auffälliger, hatte auch ein paar Ecken. Richtig zwingend war Magdeburg aber trotzdem nicht. Auf der Gegenseite betrieb der Jahn weiter Chancenwucher: Nach gut einer Stunde vergab Hamadi Al Ghaddioui (64.). Nur eine Minute später stand plötzlich Felix Lohkemper frei, sein Schuss wurde aber abgeblockt.

Durch die vergebenen Chancen der Gatgeber blieb Magdeburg weiter im Spiel. Die große Chance zum Ausgleich hatte Christian Beck, der von Felix Lohkemper angespielt wurde. Becks Schuss wurde aber von Marcel Correia zur Ecke abgewehrt. Aus den Standards machte der FCM aber zu wenig - der Club hatte schließlich ein Dutzend Möglichkeiten. Zehn Minuten vor Schluss war es dann erneut Beck, der diesmal per Heber vergab. Das Oenning-Team wurde deutlich häufiger gefährlich - Regensburg versuchte, den knappen Vorsprung ins Ziel zu retten. Wenn der Jahn mal kontern konnte, wurde es allerdings auch gleich gefährlich - die nächste Gelegenheit vergab Jann George (85.). Letztendlich blieb es beim 1:0 für Regensburg.

Fazit

Der FCM kassierte eine hochverdiente Niedrelage, hätte eigentlich noch höher unterliegen müssen. Auch wenn die zweite Hälfte in Regensburg etwas besser war - es wird bis zum Ende der Saison eng bleiben. Selbst die Relegation ist in Gefahr.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg