Darmstadt l FCM-Trainer Jens Härtel wechselte im Vergleich zum 0:1 gegen Hamburg viermal. Für die verletzten Romain Brégerie und Steffen Schäfer sowie Michel Niemeyer und Richard Weil liefen Christopher Handke, Tobias Müller, Nico Hammann und Dennis Erdmann auf. Wie zuletzt setzte der Coach auf ein 4-2-3-1-System.

FCM startet offensiv

Der FCM hatte zunächst mehr Ballbesitz. Besonders Philip Türpitz fiel anfangs durch Spielfreude auf und hatte auch die erste Chance (3.). Darmstadt hatte sichtlich Probleme, in die Partie zu finden. Viel zu oft schlugen sie den Ball planlos nach vorne. Erst nach zehn Minuten fanden die Gastgeber ihre Taktik: Tief stehen und schnell kontern. In der 15. Minute sprintete Marcel Heller über die rechte Seite in Richtung des FCM-Strafraumes. Die Flanke des Darmstädters fing aber FCM-Torhüter Alexander Brunst mit einem weiten Sprung ab. Auf der Gegenseite überzeugte Marius Bülter mit seinen Vorstößen. Ein Pass, der für Christian Beck gedacht war, verfehlte nur knapp sein Ziel (21.).

Beide Mannschaften pflegten ansonsten eine körperlich harte Gangart. Immer wieder mussten Spieler nach Zweikämpfen behandelt werden. Für die Zuschauer war die Partie in den ersten 25 Minuten kein Leckerbissen. Der FCM verpasste es zu oft, die keinesfalls sichere Darmstädter Defensive noch mehr unter Druck zu setzen. Die Angst vor einem Gegentreffer spielte beim Club in der ersten Hälfte mit und lastete auf den Schultern der Akteure. Die Passivität der Gäste wurde kurz vor der Halbzeit bestraft: Nach einem Pass in den Strafraum stand Serdar Dursun goldrichtig und traf zur Darmstädter Führung (43.).

FCM verliert in Darmstadt

Magdeburg (tw) l Der 1. FC Magdeburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga bei SV Darmstadt 98 mit 1:3 verloren. Die Niederlage in Bildern.

  • Darmstadts Marvin Mehlem (l.) und Magdeburgs Björn Rother kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa

    Darmstadts Marvin Mehlem (l.) und Magdeburgs Björn Rother kämpfen um den Ball. Foto: Uw...

  • Magdeburgs Trainer Jens Härtel gibt Anweisungen. Foto: Uwe Anspach/dpa

    Magdeburgs Trainer Jens Härtel gibt Anweisungen. Foto: Uwe Anspach/dpa

  • Darmstadt 98 gegen FCM im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

    Darmstadt 98 gegen FCM im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

  • Darmstadt 98 gegen FCM im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

    Darmstadt 98 gegen FCM im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

  • Türpitz und Rieder im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

    Türpitz und Rieder im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

  • Rieder und Bülter im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

    Rieder und Bülter im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

  • Franke und Erdmann im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

    Franke und Erdmann im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

  • Franke und Beck im Zweikampf.  Foto: Sportfotos-MD

    Franke und Beck im Zweikampf. Foto: Sportfotos-MD

Türpitz verpasst Ausgleich für FCM

Nach der Pause hatten beide Teams gleich jeweils eine Chance: Auf Magdeburger Seite vergab Türpitz (46.), bei Darmstadt schoss Marvin Mehlem knapp drüber (47.). Mit der Führung im Rücken trauten sich die Platzherren mehr zu und waren auch deutlich häufiger im FCM-Strafraum. Das Härtel-Team war verunsichert, wusste nicht richtig mit dem Rückstand umzugehen. Nach 61 Minuten erzielte Darmstadt das 2:0, durch ein Eigentor von Nico Hammann. Der FCM war völlig von der Rolle, ließ sich von einem Gegner dominieren, den der Club selbst starkgemacht hatte. Zu allem Überfluss kassierte Erdmann in der 62. Minute nach einem Foul im Mittelfeld die Gelb-Rote Karte. Es ging jetzt hart zur Sache: Auch Darmstadt schwächte sich selbst - Fabian Holland kassierte ebenfalls Gelb-Rot (69.).

Videos

Bülter verkürzt für den FCM

Dieser Platzverweis schien dem FCM kurzzeitig noch mal aufzuwecken: Bülter legte sich an der Strafraumkante den Ball vom rechten auf den linken Fuß und schlenzte die Kugel schön zum Anschlusstreffer ins Tor (71.). Härtel hatte mittlerweile zweimal gewechselt: Aleksandar Ignjovski und Felix Lohkemper für Türpitz und Costly. Die Gäste standen jetzt sehr hoch, riskierten viel. Das wurde bestraft: SV-Kapitän Aytac Sulu traf per Kopf zum 3:1 (80.). In der Schlussphase wurde es ruppig und hektisch: Björn Rother kassierte seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit im Heimspiel gegen Regensburg genauso wie Erdmann.

FCM: Brunst - Butzen, Handke (76. Niemeyer), Hammann, Müller - Rother, Erdmann - Costly (66. Lohkemper), Türpitz (66. Ignjovski), Bülter - Beck.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg