Magdeburg l Kurz vor dem Weihnachtsfest hat der FCM einen neuen Trainer verpflichtet. Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Mario Kallnik und Sportchef Maik Franz verpflichteten Claus-Dieter Wollitz. Der 54-Jährige stand bis Mitte Dezember noch beim Regionalliga-Tabellenführer Energie Cottbus an der Seitenlinie.

Wollitz wird laut Verein am 2. Januar erstmals das Training der Drittliga-Mannschaft leiten.  „Die Aufgabe beim 1. FC Magdeburg stellt eine große Herausforderung dar, auf die ich mich freue", sagte der neue Coach. "Es bleibt nicht viel Zeit, bis die Liga wieder startet, und es liegt viel Arbeit vor uns. Ich will die Mannschaft und alle Personen drumherum schnellstmöglich kennen lernen.“

Emotionaler neuer FCM-Coach

In Cottbus hatte er seinen Vertrag vorige Woche zum Ende des Jahres aufgelöst - und der FCM griff jetzt zu. Wie Ex-Trainer Stefan Krämer gilt Wollitz als kommunikativer Coach, der allerdings auch vor unpopulären Maßnahmen nicht zurückschreckt. Seine öffentlichen Autritte, manche Ausraster sind dabei auch nicht unumstritten. So wurde er in Osnabrück nach einer Wutrede Mitte 2013, die gefilmt wurde und an die Öffentlichkeit kam, entlassen.

Wollitz' sportliche Bilanz ist durchwachsen - zwar stehen Aufstiege, aber eben auch einige Abstiege zu Buche. Mit dem VfL Osnabrück stieg er 2007 in die 2. Bundesliga auf, 2009 allerdings in die 3. Liga ab. Ähnlich lief es in Cottbus - mit Energie stieg Wollitz 2016 in die Regionalliga ab, kehrte 2018 in die 3. Liga zurück und stieg dann 2019 erneut in die Regionalliga ab.

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg