Magdeburg l Der FCM bot dem Erstligisten Freiburg über weite Strecken Paroli - verließ den Platz am Ende aber trotzdem als Verlierer. Die Stimmen:

Freiburgs Trainer Christian Streich: "Es war extrem laut im Stadion, ich bin heiser. Ich bin ja schon ein paar Jahren überwiegend in der 1. Liga - aber so laut habe ich es selten erlebt. Wenn ich gewusst hätte, dass es so laut ist, dann hätte ich Ohrenstöpsel mitgenommen. Ich höre kaum noch etwas. Das zeigt aber ja, wie toll die Fans ihre Mannschaft anfeuern. Es war ein vollkommen ausgeglichenes Spiel. Wir haben am Ende eben das Tor geschossen. Magdeburg war sehr gut organisiert, sie haben sehr mutig nach vorne gespielt, sind körperlich top fit. Der FCM hat uns alles abverlangt."

FCM-Trainer Stefan Krämer: "Wir wollten auch gegen einen Erstligisten Fußball spielen, die Dinge machen, die wir sonst in der 3. Liga vor haben. Wir wollten hoch verteidigen, wollten stabile Ballbesitzphasen haben und schnell umschalten - nicht nur blind mit Aktionismus nach vorne spielen. Ich kann meinen Jungs über 120 Minuten überhaupt keinen Vorwurf machen. Wir haben alles rausgeknallt. Diese eine Szene zeigt dann aber, wie viel Qualität ein Erstligist hat. Wir haben einmal das Zentrum offen gelassen. Mir tut es leid für die Jungs, für die Zuschauer, die uns wieder eine unglaubliche Energie gegeben haben. Es hat Spaß gemacht, an der Linie zu arbeiten."

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg