Magdeburg l Der Stürmer findet sich beim FCM immer besser zurecht – und er trifft regelmäßig. Die zwischenzeitliche Führung gegen Mannheim war bereits sein zweiter Treffer im dritten Spiel. Neben Kapitän Christian Beck war er der auffälligste Club-Spieler. Der 28-Jährige zeigt genau das, was in der Mannschaft sonst bisher zu selten zu sehen ist: die pure Entschlossenheit.

Bertram wuchtig im Abschluss

So auch bei seinem Tor gegen Mannheim: Bertram, der zuvor selbst einige Standards getreten hatte, lief mit voller Wucht in die Ecke von Mario Kvesic und köpfte den Ball ins gegnerische Tor. Trotzdem war der Offensivspieler nicht zufrieden: „Natürlich wollten wir unbedingt gewinnen, dass haben auch die Zuschauer honoriert. Am Ende waren es aber zwei verlorene Punkte.“

Bertram selbst hatte noch weitere Gelegenheiten, in der ersten Halbzeit versprang ihm aber der Ball, bei einer weiteren Chance war die Mannheimer Defensive zur Stelle. Deshalb: „Wir müssen in der Offensive weiter hart daran arbeiten, dass wir mehr aus unseren Chancen machen.“

Leistungsträger nach wenigen Wochen

Auch wenn sich der Stürmer selbstkritisch gibt: Sören Bertram hat sich beim FCM in nur drei Wochen als Leistungsträger etabliert. Zusammen mit Mario Kvesic, mit dem er schon bei Erzgebirge Aue zusammen kickte, passt es in der Offensive richtig gut.

Doch Bertram will gar nicht lange zurückschauen: „Wir müssen jetzt alles daran-setzen, es in Meppen besser zu machen. Das gilt für mich und die ganze Mannschaft.“

Weitere Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg