Wernigerode (ige). Die männliche C-Jugend vom HV Wernigerode hat ihr Auswärtsspiel beim SV Anhalt Bernburg mit 29:22 (11:12) gewonnen und somit Tabellenplatz fünf in der Handball-Bezirksliga gefestigt.

Dabei standen die Vorzeichen für das Team von Trainer Jens Kaufmann eher ungünstig, lediglich acht Spieler standen zur Verfügung. Dennoch erwischten die Wernigeröder einen guten Start und lagen bis zur 18. Minute ständig mit zwei bis drei Toren in Front. Doch in den letzten sieben Minuten der ersten Halbzeit verloren die HVW-Jungen den Faden, leisteten sich zahlreiche Unkonzentriertheiten. Mit einer 5:1-Serie wendete Bernburg das Blatt bis zur Pausensirene.

Nach deutlichen Worte von Trainer Jens Kaufmann in der Halbzeitpause kamen seine Spieler wie verwandelt aus der Kabine. Über einen gut haltenden Alex Hesse und sichere Tempogegenstöße fanden die Harzer zurück in die Erfolgsspur. "Die einstudierten Kombination klappten immer besser und die Würfe meiner Jungs fanden auch beim wohl stärksten Torwart der Liga ihr Ziel. Dass es so deutlich werden würde, hätte selbst ich nicht gedacht, weil wir noch nie gegen Bernburg gewinnen konnten und die Vorzeichen eher schlecht waren", bilanzierte Coach Kaufmann nach dem Spiel. "Die Mannschaft hat besonders in der 2. Halbzeit einen tollen Job gemacht", lobte Kaufmann die geschlossene Mannschaftsleistung. Als beste Torschützen ragten Nico Kalitzki, Jonas Schrader und Tom Kaufmann heraus.

HV Wernigerode: Hesse - Nitsch (1), Schrader (5), Garm (1), Riesenberg (1), Kaufmann (7), Schulze (4), Kalitzki (10/5).