Vor einer erneuten Spielabsage steht der Fußball-Landesligist FC Einheit Wernigerode an diesem Wochenende. Der geplante Rückrundenauftakt gegen Eintracht Salzwedel (morgen, 13 Uhr) wird aufgrund der Platzverhältnisse mit großer Wahrscheinlichkeit ins Wasser - oder besser in den Schnee - fallen.

Wernigerode. Knapp 25 Zentimer beträgt die Schneehöhe auf dem Fußballplatz am Mannsberg, an einigen Stellen dürften es durch Verwehungen fast 40 bis 50 Zentimer sein. "Wir haben im Vorfeld versucht, den Platz für ein Spiel herzurichten, aber leider fehlt es uns an der nötigen Technik. Auch Rückfragen bei der Stadt Wernigerode waren ohne Erfolg, die Mitarbeiter haben bei der aktuellen Verkehrslage genügend Probleme. Zudem würden wir mit schwerer Technik, die zum Räumen des Platzes notwendig wäre, mehr Schaden machen, als es am Ende einbringt", so Abteilungsleiter Bernd Piechullik gestern zu den Platzverhältnissen am Mannsberg. Die endgültige Entscheidung fiel gestern Abend nach Redaktionsschluss und wird in der morgigen Ausgabe des Harzer Sportkuriers bekannt gegeben.

Für die Hasseröder wäre es die zweite Spielabsage, bereits in der Vorwoche fiel die Partie gegen Blau-Weiß Gerwisch den Platzverhältnissen zum Opfer. Dieses Spiel wurde für den 18. Dezember neu angesetzt, eine Austragung erscheint in Anbetracht der Wetterlage bereits jetzt äußerst fraglich.

Die Spiele der beiden übrigen Landesligisten aus dem Harzkreis, VfB Germania Halberstasdt II gegen Blau-Weiß Gerwisch und Schwarz-Weiß Bismark gegen den SV Stahl Thale, wurden bereits gestern Vormittag abgesagt.