Langenstein (bkr). Zu seiner Jahresabschlussversammlung hat der Vorstand des Kreisfachverbandes (KFV) Fußball Harz alle Vorstandsmitglieder und Gäste in das Sportlerheim nach Langenstein eingeladen.

KFV-Präsident Detlef Rutzen begrüßte die Anwesenden, darunter auch aktive Ehrenmitglieder, zur Versammlung, die bereits zum vierten Mal durchgeführt wurde. Rutzen zog in seiner Rede eine kurze Bilanz über die in diesem Jahr geleistete Arbeit. Er stellte fest, dass die Arbeit im KFV-Vorststand mittlerweile sehr gut läuft, "auch wenn es hier und da noch Reibungspunkte gibt. Aber das ist normal. Gemeinsam mit den Vereinen werden jedoch die Probleme gelöst", so der Präsident.

Rutzen bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit. Sein Dank richtetet sich aber auch an die Sportvereine. Vor allem die durch den langen Winter entstandene schwierige Termin- situation wurde gemeinsam toll gemeistert. Zufrieden zeigte sich der Präsident auch mit der Entwicklung der Ehrenamtsveranstaltung, die im Halberstädter Schlößchen stattfindet und dort auch ein würdiger Rahmen ist. "Die Ehrung der Ehrenamtlichen steht auf einem hohen Niveau und wird auch im März 2011 wieder in ähnlicher Form durchgeführt. Rutzen betonte noch einmal, dass beim KFV keine Auswahl getroffen wird, allein die Vereine entscheiden, wer für das Ehrenamt vorgeschlagen wird. Bezugnehmend auf die Pokalwettbewerbe im Landkreis Harz stellte der KFV-Präsident fest, dass auch hier die Vereine deutlich Stellung bezogen haben und es somit zwei Wettbewerbe, den Hasseröder Pokal und den Pokal des Landrates, mit einem eigenen Endspiel gibt. Jeder Wettbewerb wird auch entsprechend finanziert.

Detlef Rutzen warf dann einen Blick voraus. Mit der Offenen Stadtmeisterschaft von Halberstadt im Fußball gibt es am 29. Dezember das letzte Highlight in diesem Jahr. 2011 folgen dann weitere zahlreiche sportliche Höhepunkte. Dazu zählen zweifellos das 50. Turnier der Tausend im Februar sowie die Kreisverbandstage im Männer- und im Nachwuchsbereich.

In der Winterpause kommt eine Neuerung auf die Vereine in der Harzoberliga zu. Hier wird der elektronische Spiel- berichtsbogen eingeführt. Bis dahin sind aber noch zwei Schulungen geplant, damit die Verantwortlichen in den betreffenden Vereinen mit dem System richtig umgehen können.

Der Vizepräsident und Vorsitzende des Spielausschusses des KFV Harz, Lothar Allwardt, richtete danach Worte des Dankes an seine Mitstreiter, an den Schiedsrichterausschuss und das Sportgericht. "Ich danke auch denen, die wöchentlich unterwegs sind und eine hohe Einsatzbereitschaft zeigen. Ein gutes Beispiel dafür ist Rolf Klebe von Rot-Schwarz Reddeber/Minsleben", so Allwardt. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen und stellte fest, dass dadurch, trotz der vielen Nachholspiele, die Saison 2009/10 ordentlich zu Ende gespielt werden konnte.

Im Anschluss an die Ausführungen bedankten sich Rutzen und Allwardt bei Harald Lindemann für seine Arbeit und verabschiedeten ihn mit einem kleinen Präsent. Dann wurde dem Halberstädter Uwe Ecke für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement, erst im KFV Halberstadt und dann im KFV Harz, die Ehrenmitgliedschaft im KFV Fußball Harz verliehen. Das ist die höchste Auszeichnung, die der Kreisverband zu vergeben hat.

Als sichtbares Zeichen für die Mitgliedschaft im KFV Fußball, wurden dann an alle Vorstandsmitglieder, die wollten, die neuen Trainingsanzüge (Eigenanteil 50 Prozent) ausgegeben.

Bilder